Tom Clancy: Kampfeinsatz

Kampfeinsatz

Verlag: Panini [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Science Fiction
ISBN-13 978-3-8332-2445-4

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Captain Scott Mitchell und sein Ghost-Recon-Team gehören zu den Spezialstreitkräften der USA. Sie zählen zu den am Besten ausgebildeten Truppenteilen der Welt und werden vor allem hinter feindlichen Linien eingesetzt. Sie befinden sich in einem neuen Einsatz, zu denen sie in ihrer Ausbildung weitaus effektiver und tödlicher sind als andere Truppenteile. Im asiatischen Afghanistan, mitten im Herzen des von Taliban kontrollierten Gebiets, müssen sie einen neuen, äusserst heiklen Auftrag erfüllen. Ihr anvisiertes Ziel ist der Terroristenführer Mullah Mohammed Zahed, ihre Aufgabe, den Mann unschädlich machen, was nichts anderes bedeutet, als ihn zu töten. Die Arbeit tief im Feindesland ist nicht einfach, weil die Menschen der Umgebung sehr vorsichtig sind. Sie trauen den Versprechungen der Taliban mehr als den Aussagen der Militärs, die weder Kultur noch die Sitten der Einwohner, und schon gar nicht die Sprache sprechen. Zudem ist die Supermacht USA weit weg und die Taliban vor Ort. Irgendwann sind die Amerikaner weg und die Taliban wieder da.
Der Roman wird in der Ich-Form geschrieben, was es für den Leser einfacher macht, sich mit dem Handlungsträger zu identifizieren. Gerade bei Romanen nach Computerspielen, wo man selbst den Helden abgibt, ist diese Art der Erzählung bestens geeignet, den Leser zu überzeugen. Die Ich-Form sorgt dafür, dass man mit Einsichten des Helden besser zurechtkommt. Leider wiederholen sich diese und sorgen weniger für einen spannenden Ablauf als etwas mehr Eintönigkeit.
Die Handlung selbst ist handwerklich in Ordnung. Sie geht langsam los, teilt sich in Streitereien und Scharmützel auf, sorgt mit den unterschiedlichen Beteiligten für Abwechslung und Spannung. Die Handlung ist eindringlich und schildert die Gegebenheiten in Afghanistan. Ich habe keine Ahnung, in wieweit das Computerspiel eine Altersfreigabe besitzt und wenn ja, welche. Die Beschreibungen im Buch sind sehr drastisch und wirklichkeitsbezogen. Daher würde ich das vorliegende Buch eher für Leser ab sechzehn Jahre ansetzen. Vor allem weil bereits auf den ersten Seiten ein Mädchen vergewaltigt wird. In einem Landser-Roman nach einem militärischen PC-Spiel ist dies durchaus gängig. Wer es nicht so drastisch mag, sollte das Buch nicht lesen.
Fazit
Der Einsatz, in den die Ghosts ziehen, ist nicht sehr einfach. Da sind die Ghosts, auf der anderen Seite die Armee, dann die diversen Geheimdienste und jeder kocht sein eigenes Süppchen, in das jeder andere hineinspucken will. Das Buch mag in vielen Beschreibungen wirklichkeitsgetreu sein. Dennoch gibt es keinen rechten Höhepunkt, auf den die Handlung zusteuert. Der Schluss ist dann wieder ganz amerikanisch, sie gewinnen. Ganz wie die deutschen Landserromane, wo die Deutschen immer gewannen und daher den Zweiten Weltkrieg hätten haushoch gewinnen müssen, oder bei den amerikanischen Vietnam-Romanen, wo der Süden jetzt der Sieger sein müsste. Das vorliegende Buch zum Spiel ist gut zu lesen, eine gute Unterhaltung.
5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Tom Clancy:
Dead or Alive
Dead or Alive
Im Auge des Tigers
Im Sturm
Red Rabbit

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7484.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Tom Clancy, Kampfeinsatz (zu dieser Rezension), Kampfeinsatz (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 28. März 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum