Jürgen Kehrer: Wilsberg - Wie alles begann

Wilsberg - Wie alles begann

Verlag: grafit [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
ISBN-13 978-3-89425-414-8

Preis: 9,99 Euro bei Amazon.de [Stand: 09. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Die ersten drei Krimis aus der Wilsberg-Serie, dem zumindest im Fernsehen verknautscht wirkenden Privatdetektiv aus Münster, brachte der grafit Verlag eben in einem Sammelband neu heraus. Eine sinnvolle Tat, die Lust auf mehr macht von Wilsberg und seinen interessanten Geschichten. In der ersten Story darf der selbsternannte Detektiv und Inhaber eines Briefmarken- und Münzenladens einen Mord aufklären, der 20 Jahre zurückliegt. Ein nicht so ganz einfaches Unterfangen, will doch der Polizeichef mit allen Mitteln verhindern, dass die als Selbstmord getarnte Tat nochmals an das Tageslicht gezerrt wird. Im zweiten Krimi begibt sich Wilsberg auf Spurensuche bei einem vermeintlich guten Kumpel. Dieser ist Besitzer einer großen Diskothek und ehemaliger Rockmusiker. Da bei Konzerten immer wieder Instrumente und Equipment spurlos verschwinden, soll Wilsberg ermitteln. Im Zuge seine Nachforschungen stößt er aber auf kriminelle Machenschaften seines Auftraggebers und gerät darüber hinaus in Lebensgefahr. Der dritte Teil des Bandes widmet sich der Gefährlichkeit von Sekten. Im Auftrag einer Klientin soll Wilsberg deren Ehemann aus deren Fängen befreien und muss sich dabei allerlei Angriffen aussetzen.
Fazit
Es ist ein kluger Schachzug von grafit, die Bücher von Jürgen Kehrer über seinen Antihelden Wilsberg auszugraben. Es macht Lust auf mehr dieser originellen und spannenden Krimis, die mit viel Sprachwitz überzeugen.
8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Jürgen Kehrer:
Fürchte dich nicht!
Wilsberg - Ein bisschen Mord muss sein
Wilsbergs Welt

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7334.htm

Vorgeschlagen von Dietmar Stanka [Profil]
veröffentlicht am 26. Februar 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum