Peter May: Der Mörder ohne Eigenschaften

Der Mörder ohne Eigenschaften

Verlag: Rowohlt Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-499-25404-8

Preis: 6,18 Euro bei Amazon.de [Stand: 06. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Der Forensiker Lorenzo, kurz Enzo, Mackay ist ziemlich sauer, da auf seine Tochter ein Anschlag ausgeübt wurde. Doch Kirsty die Dolmetscherin stirbt nicht, weil sie zu spät zum Dienst kommt, sondern die Kollegin, die sie anrief, um einzuspringen. Doch niemand kann sich vorstellen, warum man statt der Parlamentarierer die Dolmetscherin ermordet.
Enzo Mackay macht sich daran, den Fall zu lösen, wird aber selbst immer tiefer in undurchsichtige Machenschaften hineingezogen. Er wird selbst des Mordes beschuldigt, seine Konten werden gesperrt, er ist plötzlich hilflos, wenn es darum geht, die einfachsten Dinge des Lebens zu meistern. Irgendjemand will ihn subtil ausschalten, Stückchenweise sein Leben zerstören und daran hindern unaufgeklärte Fälle zu lösen. Einen bestimmten Fall oder eine Serie. Hauptsache er wird unglaubwürdig und in seiner Arbeit behindert. Für Enzo, den britischen Mediziner in Frankreich, ist es wichtig, dass er die sieben Kriminalfälle löst, die ein Journalist in einem Buch beschreibt und für die Lösung der Fälle eine Belohnung ausschrieb. Zwei dieser Fälle klärte Enzo inzwischen auf. Für ihn scheint es wichtig zu sein, neben seiner Lehrertätigkeit in Cahors, einer Stadt im Südwesten Frankreichs und der dortigen Universität, diese Fälle zu bearbeiten. Und er hat wenig Zeit, da er unheilbar an Krebs erkrankte.
Fazit
Peter Mays Romanreihe um den Forensiker Enzo Mckay Reihe ist nicht unbedingt etwas für Fans von blutiger Thrillerlektüre. In seiner eher zurückhaltenden Art erinnert er mich ein wenig an Phil Rickman, den ich hier des öfteren vorstellte. Wer gutgeschriebene Krimis mit Hand und Fuss, gut gemachten, bildhaft einprägsamen Beschreibungen der Örtlichkeiten und ebensolchen Charakteren mag, ist hier in jedem Fall gut aufgehoben. Der Roman lässt sich flüssig lesen, was dazu führt, dass die Aufklärung des Kriminalfalles interessant und unterhaltsam inszeniert erscheint.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez7271.htm

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 13. Februar 2013

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum