Moritz Matthies: Ausgefressen

Ausgefressen

Verlag: Scherz Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-651-00026-1

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Ein Erdmännchen muss wachsam sein und seine Clan-Mitglieder rechtzeitig vor Greifvögeln warnen, während es Wachdienst vor dem Bau schiebt. Im Berliner Zoo wird diese Fähgikeit nicht mehr gebraucht, so dass die Familie des Zwergmangusten-Patriarchen Rocky ein laues Leben führt. Fünf Würfe haben Rocky und Rita inzwischen, die sich durch die Anfangsbuchstaben ihrer Namen unterscheiden. Am R ist zu erkennen, dass Rocky junior, Ray, Roxane und Rufus Geschwister sind. Unter männlichen Erdmännchen geht es meistens um Weiber - und um die Nachfolge als Familien-Oberhaupt. Ray liebt das Besondere, er verliebte sich in die Chinchilla-Dame Elsa, auch wenn Bruder Rufus sich den Mund fusselig redet, dass Chinchillas nachtaktiv und damit für eine Erdmännchen als Partnerinnen indiskutabel sind. Rufus ist im Clan für Nachrichten und Gerüchte zuständig; er liest die Zeitungen aus den Zoo-Papierkörben und besitzt ein Handy. Während Rufus jeden Blödsinn glaubt, sieht Ray die Dinge nüchterner. Er lästert gern über Pa Rockys romantisches Afrikageschwätz. Wer seit Generationen im Zoo lebt, muss keine Angst vor Adlern mehr haben und auch keine gefährlichen Puffottern plattmachen können.

Als Ray in einem Gespräch des Zoodirektors von einem vermissten älteren Mann hört, erklärt er sich zum Zoo-Detektiv. Mit seiner ererbten Begabung für das Beobachten und Bewachen fühlt er sich als Naturtalent im Schnüffeln und Beschatten. Talentierter noch als im Beobachten zeigt sich Ray im Verhandeln und Organisieren. Nach zunächst noch bescheiden gefordertem Lebendfutter als Erfolgsprämie leiert Ray dem Privatdetektiv Phil ein Smartphone aus dem Kreuz, mit dem die männliche Erdmännchen-Jugend in ihren Bau Disco und Digital-Kino organisieren will. Flamingos und Pinguine erweisen sich entäuschend unbegabt als Zeugen, aber bei einer groß angelegten nächtlichen Grabungsaktion bringen die neugierigen Zwergmangusten im Team schließlich wichtige Hinweise zutage. Als Cousinchen Nathalie von Ratten entführt wird, wächst plötzlich Rocky über sich hinaus und zeigt unerwartet Führungsstärke. Ray oder Rocky - wer wird der neue Chef des Clans? Oder ist es vielleicht wichtiger, wer von beiden die Erdmännchen-Damen besser versteht?
Fazit
In einem zum Schreien komischen Tierkrimi zeigen die Erdmännchen Ray und Rocky Führungsstärke, Mut und eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit an die Welt der Menschen.
Wenn Sie demnächst im Berliner Zoo ein Erdmännchen beim Aufladen seines Mobiltelefons sehen sollten, kann das nur Ray sein.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Moritz Matthies:
Ausgefressen
Dumm gelaufen

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez6460.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Moritz Matthies, Ausgefressen (zu dieser Rezension), Ausgefressen (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 22. Februar 2012

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum