Boris Pfeiffer: Diebe in der Nacht

Diebe in der Nacht

Verlag: Kosmos [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Kinderbuch
ISBN-13 978-3-440-12413-0

Preis: 8,95 Euro bei Amazon.de [Stand: 08. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Addi ist genervt. Warum müssen sich bei einer Autogrammstunde der Kult-Monster-Figur Spidy im Berliner KaDeWe unbedingt Erwachsene drängeln und so den jugendlichen Fans jede Chance auf ein Autogramm vermasseln? Addi fühlt sich immer dann besonders klein, wenn Erwachsene ihn rücksichtslos zur Seite drängen. Das perfekte Durcheinander, das Addi an diesem Tag im Kaufhaus spontan mit Agan (sprich: Adschan) veranstaltet, wird zum Gründungstreffen der Kinder-Detektiv-Bande "Die Unsichtbaraffen". Passend zum Stichwort Drachen wechseln Addi, Agan und Jenny auf Agans Tipp hin auf die Museumsinsel, um im Museum "echte Drachen" zu entdecken. Beim verbotenen Versteckspielen zwischen Skulpturen und Gemälden erweckt eine unheimliche Situation vor einem Bild die Neugier der Dreierbande. Offenbar direkt aus dem Gemälde erhält der Museumswärter Befehle und wirkt seinem Auftraggeber gegenüber äußerst verschüchtert. Grund genug für die Kinder, in der Nacht wieder ins Museum zurückzukehren und dem Geheimnis des lebenden Gemäldes auf den Grund zu gehen. Ihr Motiv für die nächtlichen Beobachtungsgänge: sie wollen dem Museumswärter helfen, der ihnen leidtut. Ihr Vorteil: sie können nahezu ungestört ermitteln; denn Kinder werden meistens übersehen.

Damit die drei Unsichtbaraffen ihren ersten Fall lösen können, muss zunächst ein tierischer Helfer ins Spiel kommen. Der Auftritt von Addis ungewöhnlichem Asisstenten fällt in die Kategorie äußerst unwahrscheinliche Zufälle. Diesen dramaturgischen Stolperstein überspringen Addi & Co jedoch souverän, indem sie ihren Fall durch gemeinsames Nachdenken lösen, wer aus dem Durcheinander im Museum wohl einen Nutzen ziehen könnte. "Den Fall lösen und zusätzlich eine gute Tat vollbringen" könnte zum Motto der drei Detetektive bei ihren zukünftigen Abenteuern werden. Besonders die Figur des Agan, der seine Freunde unermüdlich mit türkischen und persischen Lebenweisheiten versorgt, lässt auf weitere schlagfertige Dialoge der Berliner Pflanzen hoffen.

Band 2: Unter der Stadt
Fazit
Mit überschaubaren 127 Seiten richtet sich die Detektivserie auch an weniger geübte Leser ab 9 Jahren.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Boris Pfeiffer:
Baby im Bauch
Die Akademie der Abenteuer. Die Knochen der Götter
One Night Stand
Unter der Stadt

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez5880.htm

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 15. August 2011

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum