Gregor Weber: Feindberührung

Feindberührung

Verlag: Albrecht Knaus Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Krimi
ISBN-13 978-3-8135-0410-1

Preis: 2,41 Euro bei Amazon.de [Stand: 06. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Lars Rems, genannt der Bomber, wird brutal ermordet, in seiner Wohnung aufgefunden. Die in einem der sozialen Brennpunkte der süddeutschen Garnisonsstadt liegt. Lars Rems ist aber nicht irgendein asozialer Mann, sondern ein beinamputierter Oberfeldwebel der Bundeswehr. Schwer an Körper und Seele verwundet. In einem Krieg der keiner sein darf. Afghanistan fordert sein Tribut. Kurt Grewe, seines Zeichens ermittelnder Hauptkommissar und ehemalige Soldat und seine Mitarbeiterin Therese Swoboda gehen auf Spurensuche. Wer kann einen ausgebildeten Einzelkämpfer, der trotz seiner schweren Behinderung immer noch Bärenkräfte hatte, so martialisch umbringen? Die Suche für die beiden Polizisten von der Kaserne ins Drogen- und Prostituierten-Milieu. Dort hatte sich Rems als Rocker der heimischen Gang vor seiner Bundeswehrzeit einen Namen gemacht. Doch warum musste der Bomber sterben?
Fazit
Gregor Weber ist als Tatortkommissar an der Seite von Maximilian Brückner bekannt. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit ist Weber auch ein hervorragender Schriftsteller. Sein neuestes Buch "Feindberührung" ist ein aufrüttelnder Krimi mit dramatischen Wendungen und einem überraschenden Ende. Außerdem wirft er einen Blick auf die Situation der Bundeswehr, den Soldaten und den Angehörigen.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Gregor Weber:
Asphaltseele
Kulturgeschichte des Hellenismus

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez5664.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Gregor Weber, Feindberührung (zu dieser Rezension), Feindberührung (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Dietmar Stanka [Profil]
veröffentlicht am 17. Juni 2011

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum