Walter M. Miller jr.: Lobgesang auf Leibowitz

Lobgesang auf Leibowitz

Verlag: Wilhelm Heyne Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-453-16419-2

Preis: 19,95 Euro bei Amazon.de [Stand: 29. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Die Welt ging in einem Atomkrieg unter. Ein neues Menschengeschlecht arbeitet sich mühsam durch seine eigene Geschichte, die der unserigen gar nicht so unähnlich ist. Doch die feinen Unterschiede sind vom Autor gut ausgewählt und mit eigenwilligem Humor ausgestattet. Der Roman spielt in drei geschichtliche Perioden. Die erste in der Zeit 600 Jahre nach der Katastrophe. Die Menschen haben eine starke Abneigung gegen alles technische, weil sie dem Fortschritt und der Wissenschaft die Schuld für den atomaren Weltuntergang geben. Alle Bibliotheken wurden dabei zerstört. Was an schriftlichem erhalten blieb, und mag es noch so trivial sein wie zum Beispiel eine Bedienungsanleitung, wird von Mönchen, die in Klöstern leben, akribisch genau abgeschrieben und so erhalten. Allerdings ohne den Inhalt und den Sinn der Dokumente zu kennen.
Im zweiten Teil, unserem Mittelalter vergleichbar, erlebt die Wissenschaft eine Renaissance um dann in einem dritten Teil alle Fehler der vorangegangenen Menschheit zu wiederholen und erneut auf ihren eigenen Untergang hinzusteuern. Alle drei Zeiträume werden für den Leser aus der Abtei Leibowitz geschildert, ein kleines Kloster dessen Schutzheiliger sozusagen ein Irrtum der Geschichte ist. Anstatt Anstrengungen zur Verhinderung der erneuten Vernichtung zu unternehmen, lässt die neue Kirche ein Raumschiff, eine Art Arche Noah bauen.
Fazit
Der Roman kommt ohne alle klassischen Instrumente der Science Fiction aus und gibt dennoch einen Ausblick in eine Zukunft in der sich die Menschheit ein zweites Mal vernichtet.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Walter M. Miller jr.:
Ein Hohelied auf Leibowitz

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez517.htm

Vorgeschlagen von Lothar Hitzges [Profil]
veröffentlicht am 09. August 2003

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum