Marc Levy: All die ungesagten Worte

All die ungesagten Worte

Verlag: Droemer Knaur [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-426-66369-1

Preis: 0,33 Euro bei Amazon.de [Stand: 02. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Julia Walsh steckt in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit, die in wenigen Tagen stattfinden soll. Da ereilt sie ein Anruf vom Sekretär ihres Vaters Anthony, der ihr mitteilt, dass ihr Vater nicht an der Hochzeit teilnehmen kann. Allerdings hat er auch einen plausiblen Grund: Er ist tot. Statt ihren geliebten Adam das Ja-Wort zu geben, trägt sie nun an einem sonnigen Herbsttag ihren Vater zu Grabe. Kurz darauf hat Anthony aber eine Überraschung für seine Tochter parat, die Julia auf die aufregendste Reise ihre Lebens führen wird. Eine Reise, die sie auch nach Berlin führt, wo Julia einst die Liebe ihres Lebens verloren hat.

"All die ungesagten Worte" ist eines der Bücher, das man, hat man es einmal beendet, am Liebsten wieder von vorne beginnen möchte. Melancholisch, humor- und phantasievoll und skurril erzählt der Franzose Marc Levy die Geschichte der Reise von Julia Walsh. Eine Reise, die sie nicht alleine antreten muss. Wie schon in seinem Erfolgsroman "So lange du da bist" nimmt Marc Levy auch hier eine phantastische Ausgangssituation zum Anlass, seine Geschichte über die Liebe eines Vaters zu seiner Tochter zu erzählen. Eine Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an gefangen nimmt. Dafür verantwortlich ist zunächst einmal der ausgezeichnete Plot, der den Leser von New York über Paris und Montreal bis nach Berlin führt. Ein weiterer Grund für das Gelingen des Romans sind die glaubhaften Figuren, die bis in die kleinste Nebenfigur die Handlung mühelos tragen. Da sind zunächst einmal Julia und Anthony, deren Dialoge eine wahre Freude sind (warum Julia mit ihrem toten Vater reden kann, muss der Leser selbst herausfinden). Auch Julias bester Freund Stanley, ein homosexueller Antiquitätenhändler und ihr Verlobter Adam, der über die Eskapaden seiner Fast-Ehefrau ein ums andere Mal erstaunt ist, tragen maßgeblich zum Gelingen des Romans bei.

Das "All die ungesagten Worte" zum Ende ein wenig auf die Tränendrüse drückt, ist bei diesem Genre klar. Aber dies meistert Marc Levy so geschickt, dass man auf keiner Seite das Gefühl bekommt, im Kitsch zu versinken.

Wer von Marc Levy den Roman "Wenn wir zusammen sind" gelesen hat, wird sich über einen kurzen Auftritt der Hauptfiguren dieses Romans freuen, da Antonie und Mathias mit Julia befreundet sind.
Fazit
"All die ungesagten Worte" ist ein toller Roman, an dem alles stimmt: Eine lesenswerte und zu Herzen gehende Geschichte, liebenswerte Figuren und ein absolut passender Titel (was gerade bei deutschen Übersetzungen oft gründlich daneben geht). Ein Pflichtbuch, dass nicht nur Leser von Nicholas Sparks begeistern wird.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Marc Levy:
Am ersten Tag
Bis ich dich wiedersehe
Das Geheimnis des Schneemädchens
Die erste Nacht
Die zwei Leben der Alice Pendelbury
Mit jedem neuen Tag
Sieben Tage für die Ewigkeit
Solange du da bist
Wenn wir zusammen sind
Wer Schatten küsst
Wo bist du?

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4989.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Marc Levy, All die ungesagten Worte (zu dieser Rezension), All die ungesagten Worte (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 22. September 2010

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum