Beat Glogger: Xenesis

Xenesis

Verlag: Rowohlt Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-499-23613-6

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Als in kurzer Zeit zwei Babies sterben und noch mehr merkwürdige Todesfälle ans Licht kommen, glaubt Narcy schon lange nicht mehr, dass es eine banale Grippe ist, als welche die leitenden Köpfe es verkaufen wollen. Noch eigenartiger ist es, dass London eine zentrale Rolle in der Ausbreitung der Krankheit zukommt.
Nach ihrer Suspendierung aus dem Krankenhaus hilft Narcy Mat bei der Aufdeckung dieser Vertuschungsaktion. Als dann auch noch 3 nierentransplantierte Patienten tot aufgefunden werden, scheint das Chaos perfekt. Woher stammt diese Krankheit, was hat es mit London zu tun und wer versucht, das alles zu vertuschen?
Noch nie hab ich ein so schlecht geschriebenes Buch gelesen, man kann es nicht auf die Übersetzung schieben (es ist nämlich das Original). Mich hat das Gefühl einfach nicht verlassen, dass er eine tolle Idee hatte, aber leider nicht die Erzählkunst beherrschte. Seine Protagonisten Narcy, eine Infektiologin, und Mat, der Reporter, sind platt, oberflächlich und unsympathisch, sowie die ganze Handlung. Es ist eine Aneinanderreihung von Geschehnissen, lediglich die action-geladenen Szenen kann Glogger halbwegs gut rüberbringen. Die Kommunikationen sind überflüssig, pseudo-lustig und zu oft eindeutig sexistisch, im speziellen wenn Mat sich über seinen weiblichen Kolleginnen äußert, die "ihren Laptop mit einem Beautycase verwechseln". Es sind typische Klischees, derer Glogger sich bedient. Narcy ist eine vollbusige, rassige und temperamentvolle Mexikanerin mit (natürlich) dunkler Vergangenheit, Mat ein charmanter und draufgängerischer Fernsehreporter, der keine Gefahren kennt und allen gerne vor den Kopf stößt mit seiner Besserwisserei, der natürlich sofort ein Auge auf die junge Ärztin geworfen hat.
Fazit
Der Klappentext verspricht einen "hoch spannenden Science-Thriller". Dass die Thematik Spannungspotential hat, will ich nicht abschreiten und Gloggers Details sprechen auch für gute Recherchen, diese ist aber definitiv auf Kosten der Schreib- und Sprachqualität gegangen.
3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4983.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Beat Glogger, Xenesis (zu dieser Rezension), Xenesis (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Diyani Dewasurendra [Profil]
veröffentlicht am 19. September 2010

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum