Daniel Silva: Double Cross - Falsches Spiel

Double Cross - Falsches Spiel

Verlag: Piper Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-492-03868-3

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Mit "Double Cross" begann 1996 die internationale Karriere des ehemaligen Auslandskorrespondenten Daniel Silva. Für sein Debüt hat er sich eine Thematik ausgesucht, die schon von namenhaften Autoren benutzt wurde - die Invasion der Alliierten. Daniel Silva erzählt die Geschichte von Alfred Vicary, der von Churchill persönlich zum Geheimdienst MI5 geholt wird. Vicary soll das deutsche Agentennetz in England zerschlagen. Dies gelingt ihm ausgezeichnet, doch Vicary ahnt nicht, dass es noch ein zweites Agentennetz gibt. Dazu gehört Catherine Blake, die als Top-Agentin der deutschen Abwehr kurz davor steht, dem Krieg eine entscheidene Wendung zu geben. Da Vicary nicht mehr viel Zeit bis zur Invasion hat, beginnt ein teuflicher Wettlauf mit der Zeit. "Double Cross" beginnt äußerst spannend und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Leider hat Daniel Silva aber dann so viele Schauplatzwechsel und Rückblenden eingebaut, dass man leicht den Überblick verliert. Auch das grandiose Anfangstempo kann Silva nicht halten. Mit fortschreitender Dauer, schleppt sich die Handlung dahin. Obwohl "Double Cross" mit 568 Seiten nicht übermäßig umfangreich ist, hätten dem Roman 150 Seiten weiniger sehr gut getan. Positiv zu erwähnen sind Silvas faszinierenden Detailkenntnisse, die ausgezeichnet recherchiert sind.
Fazit
Wer einen brillanten Thriller aus der Zeit des 2. Weltkrieges lesen möchte, sollte lieber "Mission Sphinx" von Glenn Meade oder "Die Leopardin" von Ken Follett lesen. Mit diesen Werken kann "Double Cross" nicht mithalten. Wer noch keinen Roman von Daniel Silva kennt, dem sei sein Roman "Der Maler" ans Herz gelegt.
5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne5 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Daniel Silva:
Der Engländer
Die Loge

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez469.htm

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 29. Juni 2003

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum