Robert Masello: Eisiges Blut

Eisiges Blut

Verlag: Fischer Taschenbuchverlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-596-18519-1

Preis: 8,95 Euro bei Amazon.de [Stand: 29. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Michael Wilde, US-amerikanischer Wissenschaftsjournalist, ist vom Schicksal heftig gebeutelt. Seine Freundin erleidet beim Bergsteigen einen tödlichen Unfall. Dieser Schicksalsschlag lässt ihn mit sich hadern. Ein Angebot, am Ende der Welt in Point Adélie, wird von ihm gern angenommen. In der Kälte und Einsamkeit kann er sich in die Arbeit stürzen. Bilder vom Südpol, Interviews und Berichte des Alltags von den dort arbeitenden Forschern zu erstellen. Bei einem Tauchgang im Polarmeer entdeckt Michael Wilde ein Menschenpaar. Die beiden sind aneinander gefesselt und seit mindestens einhundertfünzig Jahren im Eis. Die Forscher holen das Paar aus dem Meer und tauen das Eis langsam auf. Kaum aufgetaut, machen sich die Leichen auf und davon.
Ein zweiter Handlungsstrang beschäftigt sich mit den Eisleichen. Lieutnant Sinclair Archibald Copley vom 17ten Lancer-Regiment und seine Begleiterin Eleonor Ames sind quer durch Europa unterwegs gewesen, bis sie sich im Meer wiederfinden. Was in London des 19ten Jahrhunderts beginnt, führt nachher bis zum Krimkrieg. Die beiden sind perfekt konserviert und sollten eigentlich tot sein. Diesen Zustand beenden die beiden jedoch und überraschen damit natürlich die Forscher. Noch verblüffter sind die Forscher über die Ernährungsgewohnheiten. Denn Vampire gibt es nicht. Oder?
Fazit
Ein interessantes Buch mit lesenswerten Beschreibungen über das Leben in der Antarktis. Spannend sind die Beschreibungen vom südlichsten Kontinent schon. Das Buch ist in dieser Hinsicht sehr lebendig beschrieben. Bei der Handlung bin ich in der ersten Hälfte voll dabei, in der zweiten Hälfte hat mich der Autor verloren. Zu deutlich wird auf das Ende zugearbeitet. Die Spannung an sich ist da, wenn es darum geht, Teile der Handlung zu beschreiben. Für das Ende ist die Spannung jedoch unerheblich. Störend ist der Beginn im Jahr 1856 und dann der Schwenk auf das Jahr 1854 um auf das Ende in 1856 hinzuarbeiten. Mit dem ersten Kapitel im Jahr 1856 wird die ganze Vergangenheitsschau überflüssig.
4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne4 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4557.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Robert Masello, Eisiges Blut (zu dieser Rezension), Eisiges Blut (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 27. November 2009

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum