Herausgeber Die Drachenkinder: Geschichten eines Krieges

Geschichten eines Krieges

Verlag: Verlag Peter Hopf [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Fantasy
ISBN-13 978-3-937544-08-3

Preis: 56,00 Euro bei Amazon.de [Stand: 25. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Andreas Wölfle Das Glockenspiel
Die Orks, die ärgsten Gegner des Reiches greifen an. Sie schleifen Hanichstadt und erreichen schliesslich den Hof auf dem der elfjährige Lodislas lebt. seine Stärke gegen die Orks bietet Grossvaters Glockenspiel.

Birgit Erwin Ein Becher Wein
Raako ist ein Krieger mit verschiedenen Loyalitäten. Dies wird ihm zum Verhängnis.

Klaus Mundt Lass sie nicht von dir singen
Des Kämpfens Müde will der Familienvater Malthorn nur noch nach hause.

Bianca Plate Stallmeister
Khinmar ist der oberste königliche Stallmeister, der sich um die königlichen Mammuts kümmern muss. Es ist die Liebe der Tiere, die die Geschichte beherrschen.

Robert Heracles Arme Narren!
Carcus ist Kerkermeister. Seine späte Reue kommt zu spät.

Thomas Krings Liebe Emily
Dies ist eine Geschichte in Briefen geschrieben. Erik ist der Schreiber, der seiner Emily schreibt und im letzten Brief sich als Feigling bezeichnet und als Sklave auf der Ruderbank mit Toter Erik unterschreibt. (es ist aber nicht der Rezensent)

Eva Fenslage Elfenstadt
Die Elfenstadt ist bedroht und nur zwei der Krieger überleben.

Tom Cohel Hüter des Feindes
Dies ist die Geschicht des Zwerges Serghal und seine Begegnung mit den Orks.

Philipp Bobrowski Die Sonnenfeste
Auch Linnan hat seine Probleme mit den Orks.

Stefanie Behm Monster
Elanya ist Wirtstocher. Erst kommt ein Fremder in die Taverne, dann folgen die Orks.


Nina Horvath Die dunklen Mächte
Im Mittelpunkt der Erzählung steht Neda. Eine junge Frau, im Strudel kriegerischer Ereignisse.

Nora Strasser Der Sieg der kleinen Dinge
Ein unsauberes Bauernmädchen mit einem Mistkäfer im Haar wird Kriegsentscheidend.

Isabella Schuler Mit Blindheit geschlagen
Ein Magier allein im Krieg. Mit der Einsicht, das die 'richtige' Seiten sich auch ändern kann.

Karin Kehrer Die Träne des Mondes
Norruk und sein Bruder sind einberufen worden, um im Krieg gegen die elfen auf der Seite der Finsternis zu streiten.

Peter Hohmann Keine Helden
Halfas Kampf gegen eine Vogelscheuche ist in seinen Vorstellungen ein Kampf gegen die Orks. Seine Erkenntnis, Helden gibt es nicht.

Stefan Warnecke Nachtigallen und Krähen
Pela und ihre Freundinnen dienen der Göttin Arali. Doch ihre Pflicht der Göttin endet nicht vor der Schlacht.

Carsten Zehm Soldat Melmo Besenbinder
Ein Junger Mann, der in den Krieg zieht, muss erkennen, dass sein Vater recht hat. Es geht nicht um gut und böse, sondern um Leben und Tod.

Esther Schmidt Soldat
Ira wartet auf Jorgan, doch statt seiner kommt die Nachricht, die Orks hätten ein Dorf in der Nähe überfallen.

Christel Scheja Ein Licht im Schatten des Krieges
Neva hofft auf ihren Mann, der im Krieg ist, damit er bei der Geburt seines Kindes dabei sein kann.

K. D. Sopha Der einzige Ausweg
Alo ist ein Magier der sich nicht an die Vorgaben seines Meisters hält.

Lars Neger Der erste Marsch
Ayrik, Ritter ohne Adel steht seinem Herrn Rede und Antwort. Die Geschehnisse um das kleine Dorf waren nicht gerade günstig für ihn.

Arno Endler Hinterhalt!
Der Ich-Erzähler überlebt zwar den Hinterhalt den der Zwergenanführer legen wollte, und in den die kleine Gruppe selbst geriet. Aber mehr auch nicht.

Maximilian Weigl Frost und Schatten
Die Geschichte des Mannes, der keine Kinder vergisst, ist eher nachdenklich.

Nathalie Gnann Krähenreiter
Die Benachteiligten sind immer die Kleinen, etwa die Waldmännchen, die nichts mit dem Krieg zu tun haben wollen.

Friederike Stein Manöver in Gluckenhang
Kein wirklicher Krieg, aber die Vorbereitung darauf.
Torsten Scheib Der Feind meines Feindes
Es ist die Geschichte eines Ich-Erzählers, der gefangen hinter einem weissmagischen Siegel, doch wieder die Freiheit erlangt.
Fazit
Die vorliegende Kurzgeschichtensammlung befasst sich mit dem Thema Krieg in der Fantasy. Jede der Geschichten hat auf irgend eine Weise damit zu tun. Die Autorinnen und Autoren habe dazu phantastische Geschichten geschrieben. Mal etwas persönlicher, mal aus einer Sicht mit Abstand. Mal etwas moralischer, dann wieder sozialkritischer. Worum es im einzelnen geht, mag jeder selbst lesen. In jedem Fall ist diese Sammlung nicht nur lesenswert. Ein Buch, dass Aktiv mit dem Grauen des Krieges umgeht. Nur weil es Kämpfe zwischen Gut und Böse sind, heisst noch lange nicht, dass Gut gleich Gut und Böse gleich Böse bedeutet. Mir persönlich hat die Sammlung sehr gut gefallen. Ich kann sie jedem empfehlen.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4177.htm

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 17. April 2009

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum