James Patterson: Sonntags bei Tiffany

Sonntags bei Tiffany

Verlag: Page & Turner [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-442-20339-0

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Die achtjährige Jane ist ein einsames Mädchen. Ihre Mutter, eine erfolgreiche Broadway-Produzentin, hat nur ihre Karriere im Kopf. Janes einziger Freund in dieser Zeit ist Michael. Zwar ist Michael für alle anderen Menschen unsichtbar, aber für Janes ist er die wichtigste Person auf der Welt. Und so bricht für sie auch eine Welt zusammen, als Michael ihr an ihrem neunten Geburtstag gesteht, dass er sie verlassen muss. Über zwanzig Jahre später arbeitet Jane in der Produktionsfirma ihrer Mutter mit und ist mehr oder weniger glücklich mit dem Schauspieler Hugh zusammen. Michael hat sie, entgegen seinem Versprechen, nie vergessen. Eines Tages trifft Jane auf einen Mann, der sie auf magische Weise anzieht. Sein Name ist Michael.

Zum dritten Mal verlässt James Patterson das angestammte Thrillergenre und legt mit »Sonntags bei Tiffany« abermals einen gefühlvollen Roman über die Kraft der Liebe vor. Wie immer arbeitet der Amerikaner mit kurzen, packenden Kapiteln und ständigen Perspektivenwechseln. Ein Rezept, das bei diesem Werk absolut aufgeht. Wie in seinen besten Thrillerzeiten fesselt er den Leser, der mit Jane und Michael von Szene zu Szene mitfiebert.

Das Ende des Romans drückt gewaltig auf die Tränendrüse und darf im positiven Sinne als kitschig bezeichnet werden. Aber soll man sich angesichts der Story daran stören? Klare Antwort - nein!

»Sonntags bei Tiffany« ist ein gefühlvoller und packender Liebesroman, der das Thema imaginärer Freund von einer anderen Seite durchleuchtet. Wenn man etwas kritisieren möchte, dann vielleicht, dass es James Patterson nicht ganz so gut wie Cecilia Ahern in ihrem Roman »Zwischen Himmel und Liebe« gelungen ist, die Geschichte aufzulösen.
Fazit
Auch James Pattersons dritter Liebesroman überzeugt. Viel Kitsch, viele Tränen und eine stimmige Story mit vielen kleinen Höhepunkten. Ein lesenswerter Roman über die wahre Liebe.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von James Patterson:
Ave Maria
Ave Maria
Blood
Blutstrafe
Das 10. Gebot
Das 8. Geständnis
Das 8. Geständnis
Das 9. Urteil
Das Ikarus-Gen
Dead
Denn zum Küssen sind sie da
Der 3. Grad
Der 3. Grad
Der erste Mord
Der Prometheus Code
Der Zerberus Faktor
Der Zerberus Faktor
Die 4. Frau
Die 5. Plage
Die 5. Plage
Die 6. Geisel
Die 6. Geisel
Die 7 Sünden
Die 7 Sünden
Die Palm-Beach-Verschwörung
Die Rache des Kreuzfahrers
Die zweite Chance
Fire
Grüne Weihnacht
Heat
Hochzeit unterm Mistelzweig
Höllentrip
Honeymoon
Im Affekt
Im Affekt
Letzter Gruß von Liza Marklund, James Patterson (Biografie)
Letzter Gruß von Liza Marklund, James Patterson
Mauer des Schweigens
Maximum Ride - Das Pandora Projekt
Maximum Ride - Das Pandora Projekt
Rachedurst
Rosenrot Mausetot
Rosenrot Mausetot
Rosenrot Mausetot
Sams Briefe an Jennifer
Stunde der Rache
Sühnetag
Sühnetag
Sündenpakt
Todesahnung
Todesbote
Todesschwur
Todesschwur
Totenmesse
Totenmesse
Und erlöse uns von dem bösen
Vor aller Augen (Thriller)
Wenn die Mäuse Katzen jagen
Wenn er fällt, dann stirbt er
Wer hat Angst vorm Schattenmann
Witch & Wizard - Verlorene Welt
Zoo - Sie werden dich finden

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez4065.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: James Patterson, Sonntags bei Tiffany (zu dieser Rezension), Sonntags bei Tiffany (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 16. März 2009

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum