Ju Honisch: Bisse

Bisse

Verlag: Hexentorverlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Horror
ISBN-13 978-3-939882-02-2

Preis: 10,00 Euro bei Amazon.de [Stand: 04. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Ju Honisch präsentiert siebzehn Kurzgeschichten die sie in dem Band Bisse zusammengefasst hat. Die erste Kurzgeschichte stellte sie bereits auf dem Darmstädter Spät Lese Abend vor, als das Buch noch gar nicht erschienen war. Die Kurzgeschichten sind nicht unbedingt einfach. Während sie auf dem Spät Lese Abend ihre Erzählung sehr schnell vortrug, kann man hier als Leser nach jeder Geschichte eine kleine Pause machen. Ja, man sollte eine Pause machen. Die Autorin, die sich in der Filkszene auch als Musikerin einen Namen machte, versteht es zu schreiben. Wenn man nicht gerade mordlüsternd ist, könnte man es bei manch einer Erzählung werden. Mein Vorschlag, am 7ten Dezember mit lesen beginnen. Am 24tsen hat man dann überhaupt keine Lust mehr auf das christliche Freudenfest.

Ansichtssache
ist der einseitige Briefwechsel an eine Person namens Emma und die entsprechende Hausverwaltung der Mieterin. Gleichzeitig gibt es die Logbucheinträge eines in Raumnot geratenen Raumschiffkapitän. Schnell wird klar, beide Ereignisse gehören zusammen.
Der Jogger
hat das Problem von so vielen, die Nachts allein unterwegs sind. Er wird überfallen.
Neuerungen
Wir kennen jetzt die Wahrheit über Immobilienhändler
Hohe Minne
Liebe die den Tod besiegt. Ach ist das nicht romantisch?
Nachtvogel
Verzaubert, Tochter wird Vogel, wird frei?
Klang
Ein Klang wie Freudentränen und erste Liebe. Elke heisst die Harfenistin. Vielleicht nur ein anderer Name für Ju Honisch?
Wahre Liebe
Liebe kann so schön sein, wahre Liebe erst recht.
Kreise
Es ist wichtig, dem Kriminalbeamten bei der Aufklärung eines Mordes zu helfen. Erst recht bei einer Serie. Oder etwa nicht?
Macht-haber
Wenn man Macht hat, dann hat man nicht unbedingt die Liebe junger Frauen. Da muss man noch ein wenig an sich arbeiten. Oder an der Macht.
Schädlinge
Karl mag keine Schnecken. Diese braunen widerlichen Nacktschnecken.
Alte Freundschaft
Allein in einem Cafe sollte man sich aussuchen, wen man an seinen Tisch lässt. Im Zweifel eines Falles sollte man sagen, man warte auf jemanden. Evelyn zum Beispiel.
Wassermusik
Heinz-Konrad, welch ein Name. Und anständig erzogen war er. Nicht wahr Heinz-Konrad? Ja Mama.
Aspis
Liebe ist, gemeinsam alt werden. Manchmal geht das sehr schnell. Die Liebe und das alt werden.
Kraft des Glaubens
Oh Gottesmann, pass auf, du könntest deine wichtigsten Dinge vergessen.
Die Bundesministerin für Gesundheit rät
Hier ist man Mensch, hier darf man sein. Oder warum man nicht sagen sollte: Ich gehe kurz Zigaretten holen.
Körperkultur
Plastik gewordener Mensch. Und die Seele?
Im Paradies
Paradiese sind selten, irische Cottages nicht unbedingt, Nixen aber noch seltener.
Fazit
Siebzehn Kurzgeschichten die man gelesen haben sollte. Überraschend, wirkungsvoll, gruselig, was will man mehr? Ich bin sehr zufrieden mit den Erzählungen. Es hat Spass gemacht sie zu lesen, in die verschiedenen Gedanken der Handlungsträger hinein zu sehen und sich zu fragen, sind diese morbiden Gedanken nur Ausdruck einer überbordenden Phantasie oder hat Ju eine dunkle Seele?
8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Ju Honisch:
Das Obsidianherz

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez3891.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Ju Honisch, Bisse (zu dieser Rezension), Bisse (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von erik schreiber [Profil]
veröffentlicht am 26. Dezember 2008

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum