Carole Wilkinson: Im Zeichen des Drachenmondes

Im Zeichen des Drachenmondes

Verlag: Cecilie Dressler Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Kinderbuch
ISBN-13 978-3-7915-2238-8

Preis: 2,85 Euro bei Amazon.de [Stand: 27. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Long Kai Duan scheint der einzige überlebende Drache in chinesischen Kaiserreich zu sein. Das Mädchen Ping hatte in Im Garten des Purpurdrachen den naschhaften Kai liebevoll aufgezogen und ihn gegen Kaiser Liu Che beschützt, der sich für Drachen nur interessierte, solange sie ihm bei der Forschung an seinen Langlebigkeits-Elixieren behilflich sein konnten. Ping war nie zur Schule gegangen und lernte erst am Kaiserhof Lesen und Schreiben. Drachenhüterin war Ping geworden, nachdem der alte Drache Danzi ihre besonderen Talente im Umgang mit Drachen entdeckt hatte.

Im Abschlussband der Drachentrilogie sucht Ping nun einen Lebensraum für Kai, damit er dort ungefährdet die nächsten Jahrhunderte verbringen kann; denn Drachen können steinalt werden. Auf einem alten Seidentuch hat Danzi für Ping rätselhafte Hinweise hinterlassen, wo sie eine sichere Heimat für Kai finden kann. Ping, die seit dem zweiten Band älter geworden ist und sich inzwischen besonders für Heilkunde interessiert, muss nun Danzis Rätsel lösen und gemeinsam mit Kai möglichst unentdeckt bis an die Grenze des Reiches reisen. Unterwegs treffen die beiden auf Menschen, in deren Dörfern schon lange kein Regen mehr gefallen ist. Von Kai erwarten die Bauern, dass er Regen heranzaubert. Die Ereignisse des ersten Bandes scheinen sich zu wiederholen, als Ping sich noch einmal mit dem Vorwurf konfrontiert sieht, ein Mädchen könne keine Drachen hüten. Ping verblüfft mit ihrer Einfühlung in die Bedürfnisse eines übermütigen heranwachsenden Drachen, bei dem bereits die ersten Barthaare sprießen. Sie geht so stark in ihrer Aufgabe als Drachenhüterin auf, dass man sich fragt, welche Träume ein Mädchen wie Ping wohl für ihr eigenes Leben haben mag.

Band 1 Hüterin des Drachen
Fazit
Obwohl Ping und Kai auf ihrer Reise ein paar Abenteuer bestehen müssen, geht es in Wilkinsons drittem Drachenbuch eher beschaulich zu. Carole Wilkinson schildert die Beziehung zwischen Drache und Mädchen geradezu hinreißend und verrät uns schließlich, warum die Drachen ausgestorben sind.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Carole Wilkinson:
Hüterin des Drachen
Im Garten des Purpurdrachen

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez3696.htm

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 19. November 2008

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum