Horst Bosetzky: Das Duell des Herrn Silberstein

Das Duell des Herrn Silberstein

Verlag: dtv [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: historischer Roman
ISBN-13 978-3-423-21021-8

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Das jüdische Leben zur Mitte des 19. Jahrhunderts in Form eines Kriminalromans. Berlins Gemeinde wächst immer mehr an. Institutionen wie ein jüdisches Krankenhaus werden errichtet und die Rufe nach einer neuen Synagoge werden laut. Der Leser des Romans eines bekannten und preisgekrönten Berliner Schriftstellers (nicht jüdischen Glaubens) findet sich als Beobachter der Familie Seligsohn und Silberstein wieder. Traditionelle Familienmitglieder treffen hier auf eher reformorientientierte Verwandte. Der Sohn Silbersteins überlegt sogar, einen Austritt aus der jüdischen Gemeinde zu wagen. Zugleich ist es die Zeit der Auswanderer, die Zeit der jenigen, die in Amerika ihr Glück wagen wollen.

Zur Hauptgeschichte des Buches: Berliner Architekten werden aufgerufen, Vorschläge zum Bau der Synagoge auszuarbeiten. Der Jury sitzt der damals bedeutende Architekt Eduard Knoblauch vor. Zwei der Architekten, die in den Wettbewerb treten sind Friedrich Silberstein und sein Konkurrent Rana. Doch vorerst gewinnt keiner von beiden, sondern Knoblauch beschließt den Bau der Synagoge selbst, nach seinen Vorstellungen, durchzuführen. Dabei stirbt er und Silberstein wird gebeten, das Gotteshaus nach Knoblauchs Plänen weiterzubauen. Rana als Konkurrent kann sich nicht zurückhalten und greift Silbersteins Ehre durch verletzende Bemerkungen in der Öffentlichkeit an. Es kommt zum Duell, ein Duell dass die Sekundanten entscheiden wollen. Sie beschließen, die Waffen so zu manipulieren, dass niemand getötet wird. Doch Silberstein stirbt, trotzdem Rana mit Absicht weit daneben schießt.
Fazit
Horst Bosetky veröffentlicht mit diesem Roman wieder eine spannende Kriminalgeschichte mit historischem Hintergrund. Sowohl das damalige jüdische Leben in Berlin als auch deren unterschiedliche Strömungen werden beleuchtet.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Horst Bosetzky:
Aber schön war es doch...
Am Tag, als Walter Ulbricht starb. Berliner Mauerkrimi von Horst Bosetzky, Jan Eik
Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn
Champagner und Kartoffelchips
Das Attentat (historischer Roman)
Der kalte Engel
Der Lustmörder. Kappes sechster Fall. Es geschah in Berlin 1920.
Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof
Die Liebesprüfung
Es geschah in Berlin 1910. Kappe und die verkohlte Leiche
Es geschah in Berlin 1928.... Bücherwahn: Kappes 10. Fall
Im Feindeslager. Anno 1157. Die unglaublichen Abenteuer des fabelhaften Orlando
Im Kloster. Anno 1190. Die unglaublichen Abenteuer des fabelhaften Orlando
Kempinksi erobert Berlin
Küsse am Kartoffelfeuer
Nach Verdun. Kappes vierter Fall. Es geschah in Berlin 1916.
Nichts ist verjährt
Promijagd
Rumbalotte
Schau nicht hin, schau nicht her von Horst Bosetzky, Steffen Mohr
Tatort Tegel
Unterm Kirschbaum. Ein Theodor-Fontane-Krimi.
Wie ein Tier. Der S-Bahn Mörder
Zwischen Barrikade und Brotsuppe

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez3611.htm

Vorgeschlagen von Romy Bigalke-Kunert [Profil]
veröffentlicht am 26. Oktober 2008

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum