Dorothy Hoobler, Thomas Hoobler: Der Schatten der Ninja

Der Schatten der Ninja

Verlag: Ravensburger Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Jugendroman
ISBN-13 978-3-473-58267-9

Preis: 0,84 Euro bei Amazon.de [Stand: 11. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Im japanischen Edo (heute Tokio) des 18. Jahrhunderts wird im Haushalt des regierenden Shoguns der Fürst Inaba im Schlaf ermordet, obwohl zwei bewaffnete Wächter vor seiner Tür postiert waren. Der Täter ist flüchtig; er hinterließ am Tatort nur einen aus handgeschöpftem Papier gefalteten Schmetterling. Ein Mord an einem Gast, der unter dem Schutz eines Shoguns der Tokugawa-Dynastie steht, ist als Angriff auf die Ehre des Herrschers zu werten. Merkwürdig geringes Interesse an der Tat zeigt der Sohn des getöteten Fürsten, Yutara. Der populäre Ermittler Richter Ooka sendet seinen Adoptivsohn Seikei zusammen mit einem Ninja-Kämpfer aus, um die Herkunft des Papieres zu ermitteln und um in der Heimatprovinz des Ermordeten nachzuforschen, wer ihm feindlich gesonnen sein konnte. Ooka hat sich stets an die Regel gehalten: Verfolge die Wellen, die das Wasser kräuseln. Ooka ahnt, welche Gefahren auf Seikei warten und schickt ihn mit dem etwas undurchsichtigen Ninja Tatsuno auf die Reise. Eine gute Gelegenheit für den Samurai in Ausbildung, sich mit der Denkweise der Ninja-Kämpfer vertraut zu machen. Seikei muss noch viel lernen, findet sein Adoptivvater; denn der Sohn eines Teehändlers begann erst nach seiner Adoption durch den Richter seine Ausbildung zum Samurai. Seikeis und Tatsunos Ermittlungen kommen nur mühsam voran; denn Zeugen, die Angst vor Folter und Strafe haben, sind nur sehr schwer zu einer Aussage zu bewegen. Könnte die armselige Lage der Landbevölkerung unter einem feudalistischen Herrrscher ein Motiv für den Mord gewesen sein?

Das historische Vorbild des Richters Ooka diente im 18. Jahrhundert dem 8. Shogun der Tokugawa-Dynastie.

In Band 1 Der Rubin des Samurai wurde Richter Ooka auf den pfiffigen Seikei aufmerksam und ermöglichte ihm durch Adoption eine klassische Ausbildung zum Samurai. Die Rache des Feuerdämons beschäftigt das Ermittlerduo mit einer Serie von Brandstiftungen.
Band 5 Der Meister des Todes
Fazit
Im spannenden dritten Band der Abenteuer des jungen Ermittlers Seikei bringt das Autorenpaar Hoobler seinen jungen Lesern Geschichte und Kultur des alten Japan nahe. In leicht verständlicher Sprache begeistert das populäre Thema Ninja-Kämpfer auch Wenig-Leser. Durch die Kürze des Texts ist eine Vermittlung des historischen und kulturellen Hintergunds nur begrenzt möglich. Der Themenbereich Literatur, Kalligraphie und Origami, für den sich viele europäische Leser interessieren, wird leider nur kurz gestreift.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Dorothy Hoobler, Thomas Hoobler:
Das Schwert der Göttin
Der Meister des Todes
Der Rubin des Samurai
Die Rache des Feuerdämons

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2711.htm

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 16. Juli 2007

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum