Thomas Fuchs: Offener Himmel

Offener Himmel

Verlag: Thienemann Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Jugendroman
ISBN-13 978-3-522-17596-8

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Mark, 15, ist zweimal sitzen geblieben. Doch die Eltern wollen nicht, dass er weiterhin "herumgammelt". Er soll sich entscheiden, ob er weiterhin in der Schule bleiben oder eine - handwerkliche - Lehre machen will. Für diese Entscheidung soll er die Sommerferien nutzen. Die darf er - da seine Eltern in Kalifornien alleine Urlaub machen wollen - bei seinem Onkel Volkmar in Berlin verbringen. Volkmar ist "cool", ein Aussteigertyp, der mit Mark die gleichen Interessen teilt: Autos, Autos, Autos. So können die Ferien ja nur schön werden - abseits der elterlichen Ermahnungen.

Doch so ganz wie Mark sich dies gedacht hat, werden die Ferien nicht: Onkel Volkmar stellt sich als Versager heraus, der in Träumen lebt und ein "Projekt" nach dem anderen anstrebt, nicht beendet und damit scheitert. Gerade als Mark in Berlin eintrifft, wachsen Volkmar die Schulden über den Kopf und üble Kredithaie wollen von Volkmar die Schulden eintreiben. Mark verliert innerhalb kürzester Zeit alle Illusionen über seinen Onkel. Doch reicht es, ihn für seinen Lebenswandel zu verurteilen? Sollte man ihm nicht helfen? Dies tut er - zusammen mit seiner tatkräftigen, ein Jahr älteren, Stiefcousine Fredericke, genannt Riecke, in die sich Mark während des Urlaubs verliebt. Wie sie Onkel Volkmar helfen und ihm wieder Mut und Perspektive geben, dies soll hier nicht verraten werden.

Aber insgesamt ein warmherzig geschriebenes Buch, in dem es unvorhergesehene Wendungen gibt. Die Charaktere sind glaubwürdig dargestellt und der Leser bekommt - so ganz nebenbei - ein Bild des heutigen Berlin. Das Buch besticht durch genaue Beobachtung und Einfühlungsvermögen in jugendliche Charaktere. Am Ende hat Mark nicht nur seinem Onkel geholfen - er hat sich selber weiterentwickelt und ist "erwachsen" geworden.
Fazit
Wer ein humorvolles und witziges Buch mag (mich hat es von der Atmosphäre sehr an den Film "Goodbye, Lenin" erinnert), der ist mit diesem "Roadmovie" bestens bedient.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2569.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Thomas Fuchs, Offener Himmel (zu dieser Rezension), Offener Himmel (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Bernhard Nowak [Profil]
veröffentlicht am 10. April 2007

Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum