Erika Pluhar: Am Ende des Gartens

Am Ende des Gartens

Verlag: dtv [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-423-25239-3

Preis: 0,88 Euro bei Amazon.de [Stand: 01. Oktober 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Erika und ihr Freund Dudusch, etwas mehr als 3 Jahre alt, kleine, pausbäckige Kinder, finden dort, am Ende des Gartens in einem Graben einen riesigen, verdreckten Stahlhelm und während sie in den Graben klettern, nach dem metallnen Ding greifen und es hochziehen, wird es Erika Pluhar das erste Mal bewusst, wie ein Schatten sich über alles legen kann, auch wenn Sonne und Wiesengrün unverändert bleiben. Und so überschattet bleibt ihre Kindheit, die in Lemberg beginnt, wo ihr Vater, ein Mitläufer-Nazi, für den grossdeutschen Gouverneur arbeitete. Sie geht mit ihrer Mutter und Schwester nach Wien zurück, während der Vater an der Front ist, erlebt die Bombardierung Wiens und wird in ein für sie zauberhaftes, weil intaktes, friedliches Dorf in Oberösterreich evakuiert. Sie erzählt von den Freuden und Leiden einer Heranwachsenden, von ihrer ersten grossen Liebe und der ersten Ehe. Und von den Erfolgen am Max-Reinhardt-Seminar und am Burgtheater als Schauspielerin.
Fazit
Dieses Buch bringt uns noch einmal die Schrecken des Krieges aus der Sicht eines Kindes nahe. Sehr gut und interessant beschrieben die Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar.
Es ist die Geschichte einer sich selbst bewusst werdenden Frau. Lesenswert.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2540.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Erika Pluhar, Am Ende des Gartens (zu dieser Rezension), Am Ende des Gartens (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Karin Rieck [Profil]
veröffentlicht am 20. März 2007

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum