Helene Kynast: Alles Bolero

Alles Bolero

Verlag: Ravensburger Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Jugendroman
ISBN-13 978-3-473-35181-7

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Jan Delft schwärmt für James Dean und nennt sich J. D. Für seinen Vater, den Halbgott in Weiß, zählen nur Akademiker. Jans Schwester ist wegen der bedrückenden Atmosphäre im Hause Delft schon zu ihrem Freund Andi gezogen. Andi im Blaumann ist bei Delfts unerwünscht. Für Jan sind Familie und Schule zur Zeit das geringste Problem; denn er hat den Tod seiner Freundin Kiki noch nicht verarbeitet. Als er in seine neue Klasse kommt, ziehen ihn nicht nur seine Banknachbarin Nana, sondern auch die Deutschlehrerin Vera in einen Strudel verwirrender Gefühle.
Fazit
In Helene Kynasts erstem Roman wird nur in knappsten Sätzen gesprochen; ihre wortkargen Protagonisten schreiben Tagebuch, verfassen Briefe und hängen ihren Gedanken nach. Jan und Nana müssen zunächst jeder allein den Tod eines nahestehenden Menschen verarbeiten, ehe sie miteinander sprechen können. Veras schwierige Situation erschließt sich durch ihre Briefe. Aus unterschiedlichen Perspektiven charakterisiert die Autorin treffend und beklemmend die beiden Schüler und ihre Lehrerin.
7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne7 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2383.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Helene Kynast, Alles Bolero (zu dieser Rezension), Alles Bolero (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 30. Dezember 2006

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum