Jürgen Seidel: Die Kopfrechnerin

Die Kopfrechnerin

Verlag: Beltz & Gelberg [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Jugendroman
ISBN-13 978-3-407-78912-9

Preis: aktuell keine Daten vorhanden
Die 15-jährige Chiara Morelli ist eine eigenwillige, kritische Person mit besonderer Begabung für Zahlen. Die Familie Morelli lebt um 1860 in Italien, der Vater arbeitet als Spielzeugmacher und Erfinder. Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern wird Chiara aus Italien zum Bruder ihrer deutschen Mutter nach Berlin geschickt. Professor Göttling will Chiaras mathematische Fähigkeiten für seine Zwecke ausnutzen. Er ist ein unangenehmer, herrischer Zeitgenosse, der die ganze Familie tyrannisiert und einsperrt. Chiaras Cousin Toto, der besonders unter seinem Vater zu leiden hat, schmiedet Fluchtpläne für Chiara und sich.
Fazit
In poetischer Sprache charakterisiert Jürgen Seidel eine junge Frau mit ungewöhnlicher Begabung. Die Beschreibung von Chiaras Sicht der Welt weckt auf den ersten Seiten des Buches hohe Erwartungen an Seidels historischen Jugendroman, die im weiteren Text nicht erfüllt werden. Die merkwürdigen Verhältnisse in der Familie Göttling, Verschwörungstheorien und die Rolle des preußischen Königs für die Handlung werden wenig plausibel beschrieben. Weder die Motive der handelnden Personen, noch die persönliche Entwicklung Chiaras, noch die Atmosphäre in einer bürgerlichen Familie des 19.Jahrhunderts sind überzeugend geschildert. Die Konflikte, die sich für Chiara durch ihre Begabung zu einer Zeit ergeben, als Schulbildung nur für wenige Mädchen selbstverständlich war, spielen in der langatmigen Handlung leider nur eine geringe Rolle.
3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne3 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2375.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Jürgen Seidel, Die Kopfrechnerin (zu dieser Rezension), Die Kopfrechnerin (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Helga Buss [Profil]
veröffentlicht am 28. Dezember 2006

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum