Matthew Skelton: Endymion Spring. Die Macht des geheimen Buches

Endymion Spring. Die Macht des geheimen Buches

Verlag: Carl Hanser Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Fantasy
ISBN-13 978-3-446-20796-7

Preis: 0,24 Euro bei Amazon.de [Stand: 25. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Als Blake in der College-Bibliothek in Oxford - seine Mutter arbeitet hier und lässt ihre Kinder von der Bibliothekarin beaufsichtigen - gelangweilt die vielen Bücher ansieht, fällt ihm ein besonderes Buch in die Hände. Schön verziert ist sein Einband, aber die Seiten sind komplett unbeschrieben - bis auf eine Seite, auf der auf einmal ein Gedicht auftaucht. Doch so schnell, wie sich die Buchstaben auf dem Papier abzeichneten, sind sie auch schon wieder verschwunden. Was ist das für ein geheimnisvolles Buch? Hat Endymion Spring, dessen Name auf dem ledernen Einband steht, etwas damit zu tun? Blake und seine Schwester machen sich auf die Suche. Doch gleich der erste, den sie nach Endymion fragen, zuckt bei der Nennung des Namens zusammen.

Parallel zu Blakes Suche wird Endymions Geschichte erzählt. Dieser lebt im Mainz des 15. Jahrhunderts - und ist der Gehilfe von Johannes Gutenberg. Dessen Geldgeber Fust schleppt eines Tages eine Kiste an, in der sich ein Buch mit sonderbaren Seiten befindet - bestehend aus Drachenhaut.
Fazit
Spannend hat Matthew Skelton sein Erstlingswerk gestaltet. Durch die Wechsel zwischen Gutenbergs Zeit und der aktuellen erzeugt er tolle Spannungsbögen, da er so Endymions langsames Herantasten an das Buch mit Blakes Suche nach dem Geheimnis gut ineinander verwebt. Da hoffe ich doch, dass auch die weiteren Bücher von Skelton so gut sind.
9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne9 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Matthew Skelton:
Endymion Spring. Die Macht des geheimen Buches

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez2354.htm

Vorgeschlagen von Nico Haase [Profil]
veröffentlicht am 28. November 2006

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum