Amélie Nothomb: Böses Mädchen

Böses Mädchen

Verlag: Diogenes Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Belletristik
ISBN-13 978-3-257-06471-1

Preis: 0,87 Euro bei Amazon.de [Stand: 30. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Blanche ist sechzehn und schüchtern. So schüchtern, daß sie an der Uni in Brüssel, wo sie studiert, niemand auch nur wahrnimmt. Niemand außer Christa - dem allseits beliebten, hübschen Mädel, dem alle Herzen entgegen fliegen. Und ausgerechnet Christa knüpft Kontakt zu Blanche und erlöst sie aus der Einsamkeit. Die beiden werden Freundinnen, so sieht es zumindest aus, und Blanche lädt Christa, die von der Uni weit entfernt wohnt, sogar ein, bei ihr zu übernachten. Doch damit beginnen die subtilen Machtkämpfe zwischen den beiden Mädchen, die im Grunde genommen von vornherein entschieden sind: Christa bezaubert selbst die Eltern ihrer Freundin so sehr, daß die eigene Tochter zur Nebensache wird. Und Blanche, die graue Maus, kommt einer überaus geschickten Intrigantin auf die Schliche, Christa - die Antichrista! So schön wie dieses Wortspiel ist das ganze Buch. Amélie Nothomb, eine in Japan geborene Diplomatentochter mit Wohnsitz in Paris und Brüssel, hält die ganzen kurzen 134 Seiten lang eine besitzergreifende Spannung aufrecht, die beklemmend wirkt. Blanche durchschaut zwar die intriganten Spiele ihrer "Freundin", kann sich nicht dagegen wehren - was sie auch versucht, gerät zu ihrem Nachteil. Doch die vermeintlich Hilflose lernt schnell...
Fazit
Dies ist eines jener Bücher, die man kaum wieder aus der Hand legen kann. Leider und zum Glück hat es nur 134 Seiten....
8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne8 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez1506.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Amélie Nothomb, Böses Mädchen (zu dieser Rezension), Böses Mädchen (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Annette Rieck [Profil]
veröffentlicht am 20. April 2005

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum