Lilian Lee: Lebewohl meine Konkubine

Lebewohl meine Konkubine

Verlag: Goldmann Verlag [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: historischer Roman
ISBN-13 978-3-442-42334-7

Preis: 0,17 Euro bei Amazon.de [Stand: 27. September 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
China 1929: Der 9-jährige Xiao Douzi wird von seiner Mutter in die Obhut des Schauspiellehrers Meister Guan gegeben, der schon andere Jungen, deren Eltern nicht mehr für sie sorgen konnten, zu Schauspielern für die Peking-Oper ausbildet. Doch treten Probleme bei der Aufnahme von Douzi auf, da er 6 Finger an einer Hand besitzt und somit nicht einen geeigneten Schauspieler abgeben würde. Nach kurzer Verhandlung mit der Mutter wird der lästige Finger von Meister Guan brutal beseitigt und Douzi muss sich verpflichten, 10 Jahre lang unter Guans Aufsicht zu bleiben. Dort lernt der kleine Junge auch
Xiao Shitou kennen, gegen den er anfangs starken Groll hegt. Doch Meister Guans brutale und harte Trainingsmethoden lassen die beiden schnell zusammenwachsen, so dass sie ein brüderliches Verhältnis pflegen.
Nach 10 langen Jahren sehr strenger Ausbildung, schaffen es die beiden endlich Schauspieler zu werden. Sie bekommen die Künstlernamen Cheng Dieyi und Duan Xiaolou und treten als dan(weibliche Hauptrolle) und sheng(männliche Hauptrolle) in der chinesischen Oper "Lebewohl meine Konkubine" immer wieder mit Erfolg auf. Als Xiaolou dann die Prostituierte Junxian kennenlernt und sie später auch heiratet, kocht Dieyi innerlich vor Eifersucht. Schließlich spielen Xiaolou und er immer wieder ein Liebespaar in der Oper und somit sollte er es seiner Meinung nach sein, der an Xialous Seite einen festen Platz besitzen sollte. Es kommt zu öfteren Streitereien der beiden. Währenddessen vergeht die Zeit. Chinas Sieg über Japan, der chinesische Bürgerkrieg und schließlich die Kulturrevolution, erleichtern und erschweren abwechselnd das Leben der beiden Protagonisten. Doch dann werden Junxian, Xiaolou und Dieyi von den Rotgardisten gefangen genommen und ein verheerendes Ereignis nimmt seinen Lauf...
Fazit
Ein äußerst spannendes und interessantes Buch. Nicht nur die Story ist mitreißend, dass wohl vor allem den herrlichen Erzählstil von Lilian Lee zu verdanken ist, sondern man bekommt nebenbei noch sehr viele dramatische und historische Ereignisse geschildert.
Die Geschichte von Xiaolou und Dieyi ist melancholisch, schön, einfühlsam und sehr realistisch. Ich kann es nur jedem empfehlen.
10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne10 Sterne

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez1425.htm

weiterführende Links:
noch keine Links vorhanden
Link vorschlagen zu: Lilian Lee, Lebewohl meine Konkubine (zu dieser Rezension), Lebewohl meine Konkubine (allgemein zu diesem Buch)

Vorgeschlagen von Stefanie Solar [Profil]
veröffentlicht am 28. Februar 2005

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum