Thomas Thiemeyer: Medusa

Medusa

Verlag: Droemer Knaur [mehr Bücher von diesem Verlag zeigen]
Sparte: Thriller
ISBN-13 978-3-426-66152-9

Preis: 1,79 Euro bei Amazon.de [Stand: 08. Dezember 2016]
Preisvergleich bei buecher24.de
Tief im Herzen der Sahara folgt die Archäologin Hannah Peters den Spuren einer längst vergessen geglaubten Kultur. Dabei findet sie eine Medusen-Skulptur, welche mit geheimnisvollen Symbolen verziert ist. Ein Dokumentarfilmteam begleitet Hannah auf eine gefährliche Reise, die das Team in ein unterirdisches Höhlenlabyrinth im Herzen von Afrika führt. Als die magische Wirkung der Skulptur von den Forschern Besitz ergreift, beginnt ein Kampf um Leben und Tod.

Mit seiner ersten großen Romanveröffentlichung wandelt der in Stuttgart lebende Autor auf großen Spuren. Er mischt eine Prise Akte X, etwas wissenschaftliches a lá Michael Crichton und etwas Indiana Jones zu einem Mystery-Thriler zusammen, der leider nur bedingt überzeugen kann. Sicher, "Medusa" liest sich leicht und ist unterhaltsam, ohne jedoch wirklich spannend zu werden. Obwohl Thiemeyer einige actionreiche Szenen dabei hat, springt der letzte Funke, der einen Spätabends daran hindert, das Buch aus der Hand zu legen, einfach nicht über.

Positiv zu erwähnen ist, dass die großen Verlage nach Frank Schätzings Megaerfolg "Der Schwarm" endlich auch vermehrt deutschen Thrillerautoren eine Chance geben. Und in diesem Genre ist Thomas Thiemeyer sicher noch steigerungsfähig, denn das er in der Lage ist, einen guten Plot aufzubauen, deutet er mit "Medusa" bereits an.

Ebenfalls erwähnenswert ist die sehr gut gemachte Ausgabe des Hardcovers, welche sowohl vom Schutzumschlag, als auch vom sehr schön aufbereiteten Druck sehr gelungen ist.
Fazit
"Medusa" erinnert nicht nur in einer Szene sehr stark an Romane von Michael Crichton oder Douglas Preston & Lincoln Child, ohne jedoch ihre Klasse zu erreichen. Obwohl der Roman flott und temporeich geschrieben und erzählt ist, fehlt der letzte Pfiff, der ihn endgültig zu einem Bestseller macht. Jedoch beweist Thomas Thiemeyer mit diesem Roman, dass man sich seinen Namen durchaus merken kann.
6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne6 Sterne
Weitere Rezensionen zu Büchern von Thomas Thiemeyer:
Chroniken der Weltensucher - Die Frau aus den Wolken
Das Gesetz des Chronos
Das verbotene Eden
Der Atem des Teufels
Der gläserne Fluch
Der Palast des Poseidon
Die Stadt der Regenfresser
Korona
Korona
Logan und Gwen
Magma
Nebra
Nebra
Nebra
Reptilia

weitere Rezension zu diesem Buch schreiben
Rezension als PDF-Datei speichern
Direkt verlinken: http://www.buchtips.net/rez1323.htm

Vorgeschlagen von Michael Krause [Profil]
veröffentlicht am 14. Dezember 2004

Buchtips.net 2002 - 2016  |  Kontakt  |  Impressum