Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Leo P. Ard: Mein Vater, der Mörder Leo P. Ard: Mein Vater, der Mörder
Matthias Birchel stirbt einsam in einem Hospiz. Seinen Abgang hat sich der alte Mann anders vorgestellt. Vielleicht tapfer auf dem Schlachtfeld in der Legion, für die er gelebt hat. Todkrank war Birchel, vielleicht hätte er noch eine Woche gelebt und dennoch wurde er in seinem Bett ermordet. Erstickt mit einem Kissen. Hauptkommissarin Sonja Kruse steht vor einem Rätsel. Wer bringt einen todkranken... – weiterlesen (Rezension vom 19. August 2010)
 
Leo P. Ard, Reinhard Junge: Mordsschnellweg Leo P. Ard, Reinhard Junge: Mordsschnellweg
Das Revier oder auch Ruhrpott genannt ist eine Metropole des Verbrechens. Verspricht uns zumindest der Text des Bucheinbandes. Klar ist, dass sich in der Gegend zwischen Dortmund und Essen einiges an Kommissaren befindet, die aus dem Fernsehen wohlbekannt sind. Schimanski, Lutter und Balko, um nur einige zu nennen. Nur ist der Ruhrpottler im eigentlichen Sinne ein harmloser und friedlebender Mensch... – weiterlesen (Rezension vom 20. Oktober 2009)
 
Jacques Berndorf: Der Kurier Jacques Berndorf: Der Kurier
Jobst Grau, Journalist in Bonn und im Moment mehr als zufrieden in seiner Liebesbeziehung bekommt ein nicht auszuschlagendes Angebot eines Agenten der DEA (Drug Enforcement Administration), die sich um Drogenkriminalität und Drogengelder kümmert. Hintergrund des Auftrages ist das Verschwinden des deutschen Diplomaten Ulrich Steeben, inklusive 10 Millionen Dollar und 50 kg reines Kokain im Gepäck. Glücklich... – weiterlesen (Rezension vom 29. Mai 2009)
 
Jacques Berndorf: Eifel-Filz Jacques Berndorf: Eifel-Filz
Doppelmord auf Bahn 16 des Golfclubs in der Eifel. Siggi Baumeister, seines Zeichens freier Journalist, wird vom Platzwart gerufen und befindet sich mitten in einem von Koruption und Geldwäsche gespickten Fall. Bei der Aufklärung des Mordfalls gesellt sich eine junge Soziologin zu Baumeister und gemeinsam versuchen sie sich an der Auflösung der sehr verwirrenden Geschichte. Baumeister entkommt knapp... – weiterlesen (Rezension vom 25. Februar 2003)
 
Jacques Berndorf: Eifel-Kreuz Jacques Berndorf: Eifel-Kreuz
Siggi Baumeister, der Journalist aus der Eifel, traut seinen Augen nicht: In einer pompösen Villa hängt ein junger Mann tot am Kreuz. Zeitgleich wird eine weitere Tode gefunden, eine junge Frau liegt erschossen in einem Waldstück. Kurze Zeit später ist klar, die Beiden kannten sich, aber jeglicher Zusammenhang ist noch nicht erkennbar. Zusammen mit seinem alten Freund Rodenstock und dessen besserer... – weiterlesen (Rezension vom 11. Dezember 2006)
 
Jacques Berndorf: Eifel-Wasser Jacques Berndorf: Eifel-Wasser
Kriminalrat a.D. Rodenstock, bester Freund und Mitbewohner von Siggi Baumeister, dem freien Journalisten aus der Eifel, trifft fast der Schlag. Ein guter Bekannter von ihm wird in einem Steinbruch tot aufgefunden. Rodenstock glaubt nicht an einen Unfall oder Selbstmord und fährt mit Baumeister hin und findet Spuren eines Mordes. Die beiden beginnen als Hilfspolizisten zusammen mit ihren Lebenspartnerinnen... – weiterlesen (Rezension vom 17. Juni 2004)
 
Marc-Oliver Bischoff: Die Voliere Marc-Oliver Bischoff: Die Voliere
Die Polizei-Psychologin Nora Winter aus Frankfurt steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll Holterdiepolter Gutachten für drei Schwerverbrecher erstellen, die aus der lebenslänglichen Sicherheitsverwahrung entlassen werden sollen. Politisch werden zwei Aussagen getroffen, die nicht konträrer sein können. Nach außen werden die zu frei lassenden Straftäter als üble Mitbürger dargestellt, nach innen... – weiterlesen (Rezension vom 08. August 2013)
 
Martin Calsow: Quercher und die Thomasnacht Martin Calsow: Quercher und die Thomasnacht
Max Quercher, ein hoher Kriminalbeamter beim Landeskriminalamt in München, steht kurz vor seine Frührente. Die Insel vor Italien steht bereits fest und einzig sein Hund soll mit in den Süden. Doch kurz vor dem Abschied bekommt er von seinem Chef noch einen scheinbar leichten Auftrag. In der Nähe des Tegernsees ist die Leiche eines Wehrmachtssoldaten gefunden worden. Die Enkelin des Toten, Hannah Kürten,... – weiterlesen (Rezension vom 16. August 2013)
 
 diverse Autoren: Zügig ins Jenseits diverse Autoren: Zügig ins Jenseits
16 spannende, traurige, amüsante, mörderische oder einfach nur zum Nachdenken anregende Geschichten finden sich in der Sammlung von Kurzkrimis rund um das Thema Bahnfahrer. Ella Theis begleitet beispielsweise ein junges Mädchen und einen Bombenleger, die im selben Zug sitzen, von Bordesholm nach Hamburg. Geht die Bombe hoch, müssen Menschen sterben oder endet die Geschichte doch ganz anders? Ein ehemaliger... – weiterlesen (Rezension vom 04. April 2013)
 
Horst Eckert: Die Festung Horst Eckert: Die Festung
Annas Erbe ist der erste Krimi im neuen Buch von Horst Eckert. Eine Leiche wird gefunden, mehr durch Zufall, weil auf einer Mülldeponie und noch dazu reichlich zerstückelt. Sehr unappetitlich das Ganze und für den jungen Kripobeamten Thann der erste Fall mit der Verantwortung die Ermittlungen zu leiten. Der Ermordete war selbst ein Mörder. Der von Anna, seiner Geliebten und Mutter von drei Kindern.... – weiterlesen (Rezension vom 20. August 2012)
 
Horst Eckert: Die Zwillingsfalle Horst Eckert: Die Zwillingsfalle
Ein Pärchen wird in seiner Wohnung überfallen, die Frau vergewaltigt und nur durch den Tod einer Nachbarin, die zufällig in die Wohnung der Überfallenen kommt, wird die Polizei alarmiert. Ela Bach, die ermittelnde Kommisarin stößt im Lauf ihrer Recherchen auf viele offene Fragen und macht sich auf Grund ihres Engagements bei ihren Kollegen nicht beliebt. Einige Tage später werden in einer Sauna sechs... – weiterlesen (Rezension vom 13. März 2003)
 
Horst Eckert: Königsallee Horst Eckert: Königsallee
Es geht rund in Düsseldorf: die bei vielen so beliebte Beachbar am Rhein soll wegen eines Megakomplexes, das sich der ehrgeizige Oberbürgermeister Dagobert Kroll einbildet, weichen. Aber auch die Polizei muss sich mit unangenehmen Dingen beschäftigen. Erst wird ein wichtiger Informant von Kommissar Jan Reuter erschossen, dann verschwindet seine einzige Zeugin in dem Fall. Und die ist noch dazu die... – weiterlesen (Rezension vom 06. September 2007)
 
Horst Eckert: Niederrhein Blues und andere Geschichten Horst Eckert: Niederrhein Blues und andere Geschichten
Der Niederrhein ist ab Düsseldorf ein Hort des Verbrechens. Zumindest in den Kurzgeschichten des preisgekrönten Autoren Horst Eckert. Der aber aus Pressath in der Oberpfalz stammt. Diese Ortschaft muss man nicht kennen, sie ist aber dennoch hübsch und liegt in der Nähe von Weiden und ganz im Donnerhall des Truppenübungsplatz Grafenwöhr. Eine der Geschichten ist dort angesiedelt, der große Rest in seiner... – weiterlesen (Rezension vom 01. November 2010)
 
Horst Eckert: Purpurland Horst Eckert: Purpurland
Afghanistan, der Soldat Tim Sander der KSK der deutschen Bundeswehr trifft bei einem Einsatz auf den Journalisten Alex Vogel und entdeckt, dass durch sogenannte Hilfslieferungen alte G3-Gewehre der Bundeswehr, die verschrottet werden sollten, den afghanischen Kämpfern verkauft werden. Tim erzählt davon seiner Freundin, die in Düsseldorf bei einer Tante wohnt. Felix May, ein SEK-Beamter der Düsseldorfer... – weiterlesen (Rezension vom 19. Oktober 2004)
 
Horst Eckert: Schwarzer Schwan Horst Eckert: Schwarzer Schwan
Hanna Kaul arbeitet als Investmentbankerin bei der RheinBank und steht kurz vor dem Abschluss eines Megadeals. Sie steuert den Übernahmepoker eines börsennotierten Unternehmens, Milliarden schwer und der Karrieresprung für sie. Doch kurz vor dem endgültigen Abschluss wird der Deal vom Vorstand ihrer Bank abgeblasen. Tief enttäuscht erfährt sie parallel, dass sie ausspioniert wurde. Aber von wem und... – weiterlesen (Rezension vom 28. November 2011)
 
Horst Eckert: Sprengkraft Horst Eckert: Sprengkraft
Die Kriminalbeamten Martin Zander und Anna Winkler von der Düsseldorfer Polizei recherchieren ihren ersten gemeinsamen Fall. Er ist bereits eineinhalb Jahre alt und die beiden Polizisten sind sich noch nicht ganz grün. Zander ein altgedienter Kripo-Mann und Anna, die jüngere und attraktive Kollegin mit eigener Meinung und eigenem Willen. Der Mord an einem Dealer marokkanischer Herkunft ist nicht geklärt... – weiterlesen (Rezension vom 29. April 2009)
 
Wilfried Eggers: Paragraf 301 Wilfried Eggers: Paragraf 301
Türken und Aleviten begegnen dem Rechtsanwalt Peter Schlüter auf seltsame Weise als Mandanten und ziehen ihn in einen Strudel voller Hass und Gewalt. Heyder Cengi, in der Türkei geboren und alevitischen Glaubens, lebt illegal in Deutschland und arbeitet als Hilfsarbeiter auf dem Bau. Bei einer Kontrolle kommt es zu einem Handgemenge mit einem Mitarbeiter des Arbeitsamts, der sich zu Tode stürzt. Sein... – weiterlesen (Rezension vom 25. August 2008)
 
Arnold Küsters (Hg.), Angela Eßer: Leichenblass am Niederrhein Arnold Küsters (Hg.), Angela Eßer: Leichenblass am Niederrhein
In diesem Buch finden sich 21 Kurzgeschichten, die sich ausschließlich mit kriminellen Handlungen befassen. Manche mehr und manche weniger heftig, aber fast immer mit einem Augenzwinkern versehen. Autoren wie Jutta Profijt, Jochen Senf, Gisa Klönne, Horst Eckert und Frank Schmitter erzählen Geschichten aus ihrer Heimat bzw. Wahlheimat. Der Niederrhein ist der Ort der Geschehnisse, die den Leser leichenblass... – weiterlesen (Rezension vom 20. April 2011)
 
Angela Eßer: Schöne Leich' in Wien Angela Eßer: Schöne Leich' in Wien
Weaner Gschichtn... Kriminalistisches aus sämtlichen Wiener Bezirken hat Angela Eßer als Herausgeberin des Buches "Schöne Leich’ in Wien" zusammengestellt. Autoren und Autorinnen wie Leo P. Ard, Nessa Altura, Nina George, Sabine Thomas, Thomas Askan und Thomas Raab steuerten insgesamt 23 Erzählungen zu diesem Buch bei. Zwischen Prater und Stephansdom, Donau und Heurigem passiert Schauriges... – weiterlesen (Rezension vom 16. Mai 2008)
 
Angela Eßer: Tatort Bayern Angela Eßer: Tatort Bayern
Im beschaulichen Bayern ist alles friedlich und vollkommen. Vollkommen? Nein, ganz bestimmt nicht, denn auch in Bayern brodelt es unter der doch so heimeligen und gemütlichen Oberfläche ganz beträchtlich und führt zu so manchem Verbrechen, ob es als solches erkannt wird ist dagegen eine andere Frage. 25 Autorinnen und Autoren haben in dem Buch ihre meist spannenden und oftmals makaber witzigen Geschichten... – weiterlesen (Rezension vom 13. Dezember 2006)
 
Lucie Flebbe: 77 Tage Lucie Flebbe: 77 Tage
Bei einem Pflegedienst häufen sich angeblich die Todesfälle. Zumindest ragen sie aus der normalen Statistik heraus. Grund genug für die Leitung des Pflegeunternehmens, den Privatdetektiv Ben Danner und seine junge Partnerin Lila Undercover einzuschleusen. Bei ihren Recherchen stößt Lila auf einen Blog im Internet, wo sich einige ihrer Kolleginnen tummeln. Dabei lernt sie diese von einer ganz anderen... – weiterlesen (Rezension vom 30. November 2012)
 
Lucie Flebbe: Das fünfte Foto Lucie Flebbe: Das fünfte Foto
Privatdetektiv Ben Danner und seine freche und junge Partnerin Lila Ziegler bekommen einen neuen Auftrag, der die beiden in einen Schrebergarten führt. Angeblich ist eine Frau verschwunden und zwei Nachbarinnen beauftragen die Schnüffler Nachforschungen anzustellen. Und das, obwohl eine der Damen mit einem Polizisten verheiratet ist. Aber der darf nicht aufgrund eines bloßen Verdachts die große Maschinerie... – weiterlesen (Rezension vom 28. Mai 2013)
 
Lucie Flebbe: Hämatom Lucie Flebbe: Hämatom
Lila Ziegler, selbsternannte und durchaus erfolgreiche Privatdetektivin hat Herzschmerz. Brutalen Herzschmerz, denn ihr fast doppelt so alter Lover, ebenfalls Privatdetektiv, aber schon ein paar Jahre länger, betrügt sie. Meint die Anfang 20 Jahre junge Lila zumindest. Ihren Kummer ertränkt sie in Alkohol und gibt sich Drogenexzessen und irgendwelchen Männern hin. Doch sie wacht rechtzeitig auf und... – weiterlesen (Rezension vom 15. Mai 2012)
 
Ingo Gach: Freyas Fluch Ingo Gach: Freyas Fluch
Agyntir, Oberhaupt der Chatten wird hinterrücks in seinem Haus ermordet. Scheinbar von Römern, denn der Mord wird von seinem Enkel beobachtet, der keine Hilfe mehr holen kann und tatenlos zusehen muss, wie sein geliebter Großvater stirbt. Kurze Zeit später taucht Freya, die Schamin der Chatten am Rhenus vor Colonia auf und verflucht den Prokonsul der Provinz Germania Inferior, weil dieser der angebliche... – weiterlesen (Rezension vom 16. März 2008)
 
Ralph Gerstenberg: Feuer im Aquarium Ralph Gerstenberg: Feuer im Aquarium
Eine fürchterliche Bombenexplosion in einem Bürogebäude auf der Berliner Friedrichstraße kostet fünf Menschen das Leben. Dreizehn Personen werden verletzt und sind ihr Leben lang gezeichnet. Was steckt hinter dem Anschlag? Hat sich die jahrelange Terrorwarnung bewahrheitet und ist auch Deutschland in den Fokus von Al Kaida gelangt? Eddie Geißenbach vom Verfassungsschutz, der den altgedienten Hauptkommissar... – weiterlesen (Rezension vom 31. Oktober 2009)
 
69 Rezensionen gefunden [nächste Seite]
mehr über Dietmar Stanka hier

Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum