Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Ralf Rothmann: Im Frühling sterben
Ralf Rothmann: Im Frühling sterben - Frankfurt am Main: Suhrkamp-Verl., 2015 70 Jahre nach Kriegsende erscheint mit Ralf Rothmanns Roman einer der eindringlichsten Bücher über das Kriegsende und den Leiden der einzelnen Soldaten. Walter Urban, Jahrgang 1927, ist Melker und 18 im Jahre 1945. Zusammen mit seinem Freund Fiete wird er im Dorfkrug von der Waffen-SS zwangsrekrutiert. Der kräftige Walter... – weiterlesen (Rezension vom 03. Juli 2015)
 
Stephanie Fey: Die Zerrissenen
Mit diesem Roman präsentiert die Münchner Autorin Stephanie Fey den dritten Band einer Trilogie um die Rote Armee Fraktion. Protagonistin ist Carina Kyreleis, Rechtsmedizinerin und Gesichtsrekonstrukteurin. Durch den Fund einer Leiche auf dem Waldfriedhof kommt die Rechtsmedizinerin einem Unbekannten auf die Spur, der Frauenleichen ausgräbt und misshandelt. Doch bevor sie diesen Unbekannten aufspürt,... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Caro Martini: Beim nächsten Mann links abbiegen
Heute muss es nicht mehr der Glücksklee sein...... Wie aufregend ist eigentlich so ein Alltag, wenn man einen sicheren Job an der Uni hat, dort in seinen Chef, den Anglistikprofessor David Engelbrecht verliebt ist, der menschlich gesehen eigentlich zu den "Nullen" zählt, wenn man eine Freundin hat, deren Liebesleben einem Kamasutra gleicht, während man selbst sich mit dem Lesen der "Pesthure"... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Edeltraud Günther, Rudolf X. Ruther: Grundsätze nachhaltiger Unternehmensführung
Das Buch wurde vom Arbeitskreis der Schwalenbach-Gesellschaft (AKNU) heraus gebracht und für die bereits nach kurzer Zeit erforderliche Neuauflage neu bearbeitet. Eugen Schwalenbach hätte bereits über 80 Jahre vor Erscheinen des Buches erkennt, dass man zukunfts- statt vergangenheitsorientiert und lang- statt kurzfristig denken soll. Die Bestimmung der Vorteile soll die Aufgabe aller Betroffenen und... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Slimane Kader: Ocean King
"Avec vue sous la mer" - das ist der Titel der Originalausgabe dieses Romans von Slimane Kader, und das ist die Position, die sich Wam, der Held dieser Geschichte, für sein Leben wünscht als er auf dem Luxusliner "Ocean King" anheuert, der 6000 Touristen durch die Karibik schippert. Er will der bedrückenden Aura der Pariser Vorstädte entfliehen, will dahin wo Sonne und Palmen glitzernden... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Giancarlo de Cataldo: Suburra
Seit vielen Jahren arbeitet der Schriftsteller Giancarlo de Cataldo in seinem Hauptberuf als Richter am Appelationsgericht in Rom. Er gilt als profunder Kenner der innenpolitischen Situation in Italien, insbesondere der Rolle der Mafia und ihre Einflüsse in die italienische Politik und in die katholische Kirche. Dies ist auch in vielen seiner bisherigen Romane das Hauptthema, in denen er Stück für... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Ralf Rothmann: Im Frühling sterben
In seinem neuen Roman "Im Frühling sterben" erzählt Ralf Rothmann die Geschichte von zwei siebzehnjährigen Jungen, Walter und Fiete, die Anfang 1945 noch zur Waffen-SS eingezogen werden und in Ungarn auf eine dramatische Weise sich ein letztes Mal gegenüberstehen. Ralf Rothmann hat die Geschichte von Walter und Fiete in eine Rahmenhandlung gekleidet, die zu der Vermutung Anlass gibt, dass... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Jan Weiler: Kühn hat zu tun
"Kühn hat zu tun" ist mein vierter Roman. Die ersten Leser meinten sofort, das sei ein Krimi. Der gleichen Ansicht war auch mein damaliger Verleger Alexander Fest, als ich ihm vor drei Jahren die ganze Geschichte beim Essen erzählte. Ich berichtete von diesem Mann, dem ständig die Gedanken im Kopf herumsausen, der sich auf nichts mehr richtig konzentrieren kann und deshalb auch keine Entscheidungen... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Offenbarung 23: Der Metatron
Georg Brand ist unwiderruflich tot! Dafür hat jetzt der Chefautor Jan Gaspard das Wort. Dieser erzählt, wie er Nolo auf T.Rex angesetzt hat und wie die Hackertode von Tron, Karl Koch und Georg Brand im Zusammenhang stehen. Mit dieser 57. Folge endet der große Hörspielzyklus von Jan Gaspard. Wie schon in den beiden letzten Folgen dieser Abschlusstrilogie gibt es auch hier kein eigenes Verschwörungsszenario,... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Guillaume Musso: Nacht im Central Park
Die Pariser Polizistin Alice Schäfer erwacht an einem Morgen im New Yorker Central Park. Sie weiß weder, wie sie nach New York gekommen ist, noch wer der Mann ist, der mit Handschellen an Alice gefesselt ist. Es stellt sich heraus, dass es ein Jazzmusiker namens Gabriel ist. Weiterhin stellt sich Alice die Frage, von wem die Blutflecken auf ihrer Bluse sind. Da auch Gabriel keine Ahnung hat, wie er... – weiterlesen (Rezension vom 02. Juli 2015)
 
Ingo Arndt: Küstenbären
Es wird in den kurzen, gut geschriebenen Texten deutlich: wenn ein ausgewachsener, männlicher Bär das Feld betritt, sollten alle anderen lieber verschwinden! Diese Tiere sind eben nicht nur niedlich, sondern auch mit großer Kraft ausgestattet. Und so findet sich dann zwischen sehr vielen, sehr niedlichen Fotos auch mal ein Bär mit böser Augenverletzung. Die Fotos im Buch sind nie seitenfüllend, es... – weiterlesen (Rezension vom 27. Juni 2015)
 
Benedict Wells: Becks letzter Sommer
Dieser Roman ist das sensationelle Debüt eines 1984 geborenen jungen Schriftstellers, der sich im Jahr 2008 mit "Becks letzter Sommer" wie mit einem Paukenschlag auf die deutsche Literaturbühne katapultiert und große Beachtung gefunden hat. Zu Recht, wie der Rezensent findet, der sich über das ganze Buch immer wieder gefragt hat, woher ein gerade 23-Jähriger die Erfahrung und den Tiefgang... – weiterlesen (Rezension vom 27. Juni 2015)
 
Marion Brasch: Wunderlich fährt nach Norden
Wunderlich, die Hauptperson des neuen Romans von Marion Brasch ist 43 Jahre alt. Er lebt in einer kleinen Stadt und ist einsam, nachdem ihn seine Marie unerwartet verlassen hat. Als er auf dem Dach seines Hauses sitzt und überlegt, was er tun kann, meldet sich plötzlich sein Handy mit einer SMS bei ihm: "Guck nach vorn". Doch die Botschaft kommt nicht von Marie, sondern von "Anonym".... – weiterlesen (Rezension vom 27. Juni 2015)
 
Russell Blake: Jet
Vor einigen Jahren beschloss die Mossad-Agentin Jet auszusteigen. Sie inszenierte ihr Ableben und lebte seitdem auf einer ruhigen Insel. Eines Tages kommt ein Kellerkommando und das beschauliche Leben von Jet wird komplett auf den Kopf gestellt. Sie beschließt ihren alten Verbindungsmann David aufzusuchen und erfährt, dass es ein russischer Oligarch namens Gridschenko auf sie abgesehen hat. Es beginnt... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juni 2015)
 
Sherlock Holmes - Die neuen Fälle: Der leise Takt des Todes
Der Intendant des Londoner Opernhauses bittet Sherlock Holmes in einem pikanten Fall um Hilfe: Dem bekannten Dirigenten Sir Edgar Gainsborough wurde der Taktstock gestohlen. Da dieser vor der Aufführung wieder auftaucht, scheint der Fall gelöst. Während der Aufführung passiert etwas Unfassbares: Sir Edgar Gainsborough geht vor den Augen des Publikums in Flammen auf. Für Holmes und Watson ist sehr schnell... – weiterlesen (Rezension vom 26. Juni 2015)
 
Simon Kernick (Biografie): Todeszeit 3
Für den Ex-Söldner Scope wird die Zeit knapp, wenn er seinen Neffen Max aus den Händen seiner Entführer retten will. Seine Spur führt in eine eine englische Kleinstadt, wo es zum großen Showdown kommt. Mit dem dritten Teil von "Todeszeit" endet Simon Kernicks dreiteiliges eBook-Serial. Nachdem die ersten beiden Teile durchaus ihren Reiz hatten und gerade Teil 2 sehr spannend war, interessierte... – weiterlesen (Rezension vom 20. Juni 2015)
 
Professor van Dusen: Stimmen aus dem Jenseits
Auf ihrer Weltreise machen der berühmte Kriminologe Professor Doktor Doktor Doktor Augustus van Dusen und sein Chronist Hatchinson Hatch einen Zwischenstopp im deutschen Fürstentum Schleuß-Reitz-Wittgenstein. Im dortigen Kurbad Emsingen wollen die beiden Körper und Geist erfrischen. Als jedoch der Fürst stirbt und sein Sohn unter mysteriösen Umständen verschwindet, ist die Thronfolge in Gefahr. Daher... – weiterlesen (Rezension vom 20. Juni 2015)
 
Marc Levy (Biografie): Solange du da bist
Das Leben des Architekten Arthur stellt sich komplett auf den Kopf, als er eines Tages nach Hause kommt und in seinem Wandschrank eine junge Frau vorfindet. Lauren teilt mit ihm ein Geheimnis, nämlich das nur Arthur sie sehen, anfassen und mit ihr sprechen kann. Der Grund ist einfach: Lauren liegt nach einem Unfall im Koma. Anfangs glaubt Arthur an einen Streich seines Freundes Paul, doch dann gewöhnt... – weiterlesen (Rezension vom 17. Juni 2015)
 
Marc A. Herren: Tiuophorenwacht
Nachdem die Gefahr durch die aus dem Zeitriss aufgetauchten Tiuphoren bekannt ist, regt sich Widerstand. Anna Patoman, Kommandantin der Galbraith Deighton V bekommt den Auftrag, eine besondere Wacht aufzubauen. Dabei muss sie mit zwei Personen zusammenarbeiten, die ihr nicht ganz so lieb sind: Zum einen mit dem Ideenkaufman Pino Gunnyveda, zum anderen mit dem Wissenschaftler Taran Nesser, mit dem Anna... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juni 2015)
 
Faith van Helsing: Ravens Geheimnis
Während Faith' Freundin Shania ihr gesteht, dass sie sich in ihren gemeinsamen Freund Vin Masters verliebt hat, muss sich Faith damit abfinden, dass Raven ein Geheimnis vor ihr hat. Als er verschwinden will, erfährt Faith auch den Grund dafür. Doch bleibt ihr kaum Zeit, sich mit dem Gedanken zu beschäftigen, da mit dem Dämon Sin-Eater ein Geschöpf auftaucht, dass mit Raven noch eine alte Rechnung offen... – weiterlesen (Rezension vom 15. Juni 2015)
 
Katja Montejano: Vendetta
Anna wäre nicht die Tochter ihres dominanten Vaters Don Vito Pizzo - berüchtigter Mafia-Boss und Chef des Cosa Nostra Clans - gewesen, wenn sie sich seinem Willen gebeugt und im Alter von zwanzig Jahren seinen Patensohn Luca Gambino geheiratet hätte, für den sie keinerlei Gefühl empfand. Niemals hätte sie eine arrangierte Hochzeit akzeptiert, in der das Familienoberhaupt bestimmte, wen man heiraten... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juni 2015)
 
Stefan Keller: Kölner Kreuzigung
Der Prolog dieses Romans beginnt mit einem tiefen Rückblick in die Vergangenheit Kölns. Es wird der Auftrag vergeben, ein Bildnis zu malen. Doch gleich darauf in den nächsten Kapiteln erfolgt der Sprung in die Gegenwart. In einer Kölner Wohnung wird ein Schauspielerpärchen tot aufgefunden. Am Abend zuvor hat es hier eine große Party gegeben, und die Kommissare Paula Wagner und Hannes Bergkamp stürzen... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juni 2015)
 
Maike Becker, Thomas Schneider: Mitarbeiter-Compliance
Die Bedeutung der Compliance wird nach wie vor unterschätzt, im Betrieb mit Ausnahme einiger MitarbeiterInnen und Beauftragten kaum, nach meinen Erfahrungen überhaupt unbekannt. Ich selbst kannte ihn bis dato nur aus der Medizin (verordnete Medikamente auch vorschriftsgemäß einzunehmen). Auslöser für die Abfassung des Buches war ein Projekt, bei dem sich herausstellte, dass es noch keine praxisorientierte... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juni 2015)
 
Tomi Ungerer: Kein Kuss für Mutter
Schon 1973 zum ersten Mal in New York erschienen hat dieses Buch von Tomi Ungerer mit seiner "Geschichte über zu viel oder zu wenig Liebe" viele Generationen von Kindern begeistert. Mit viel Verständnis für die Abgründe menschlicher Existenz, lässt er Katzen die Hauptrollen übernommen. Da ist Toby. Er ist ein frecher, aufsässiger Sohn, der seinen Eltern allerhand Schwierigkeiten bereitet,... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juni 2015)
 
Jan Himmelfarb: Sterndeutung
Wiener einmal haben die Lektoren des C. H. Beck Verlags in München mit ihrer kleinen aber feinen Literaturabteilung einen neuen jüdischen Autor entdeckt, von dem man wie weiland bei Benjamin Stein "Die Leinwand" in den kommenden Jahren noch einiges erwarten kann, auch wenn der mittlerweile nur noch überarbeitete Versionen älterer Bücher in einem kleinen Verlag publiziert. Jan Himmelfarb ist... – weiterlesen (Rezension vom 13. Juni 2015)
 
8491 Rezensionen gefunden [n�chste Seite]

Buchtips.net 2002 - 2015  |  Kontakt  |  Impressum