Liste der Bücher

Hier findest du die Rezensionen, die wir bisher auf Buchtips.net veröffentlicht haben. Mit Hilfe der Suche kannst du nach Autoren, Verlagen und Themengebieten suchen.

Suche
Titel:
Autor:
Verlag:
Genre:
Bewertung in Sternen:
Volltextsuche in den Rezensionen:
Suchformular verbergen


Neu: Add to Google

die 25 neuesten Bücher zeigen
Autor [Sortierung: A - Z :: Z - A] Titel [Sortierung: A - Z :: Z - A]
Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht
Bei diesem Werk des Schweden Mankell, welches als Polizeiroman ganz in der Tradition Sjöwall/Wahlöös sozialkritischer Kriminalromane steht, handelt es sich um einen sehr interessanten und gut gemachten Kriminalroman. Im Mittelpunkt des Kriminalfalles steht die Aufklärung an der Ermordung eines alten Bauernehepaares, welches brutal ermordet wurde. Nach vielen falschen Spuren - das Ende soll hier nicht verraten werden - findet das Team um Kommisssar Kurt Wallander endlich die richtige Lösung. Soziale Aspekte beherrschen den Fall: die brutale Gewalt der Täter gibt viele Rätsel auf: Warum mußte das alte Ehepaar sterben ? Auch die schwedische Asylpolitik - im Rahmen einer Nebenhandlung wird ein Somali umgebracht - wird kritisch reflektiert. Alles in allem ein spannender Roman, der die Realität der... – weiterlesen (Rezension vom 08. November 2003)
 
Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht
Ein Mord geschieht in Schonen. Ein altes Ehepaar wird auf dem eigenen Hof kaltblütig hingerichtet. Als letzte Worte kann die Frau gerade noch: "Ausländer!" aussprechen, bevor sie stirbt.
So beginnt "Mörder ohne Gesicht", der erste Roman von Henning Mankell in der Wallander-Reihe. Kommissar Wallander ermittelt in diesem Fall und wird mit jedem weiteren Schritt, den er unternimmt, mehr und mehr Bestandteil des schrecklichen Geschehens... – weiterlesen (Rezension vom 13. Februar 2003)
 
Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht Henning Mankell: Mörder ohne Gesicht
Ein Mann erwacht morgens aus seinem Schlaf und bemerkt, dass heute etwas anders ist als sonst. Er sieht aus seinem Schlafzimmerfenster direkt zu seinem Nachbar. Ein sonderbares Gefühl veranlasst ihn zum Nachbar zu gehen. Dort entdeckt er ein zerbrochenes Fensterglas. Im Haus selbst wurde der Nachbar ermordet und die Ehefrau liegt schwer verletzt gefesselt am Boden. Er ruft die Polizei und nun kommt der berühmte Wallander ins Spiel. Festgestellt wird, dass die Frau mit einem gebundenen Knoten unbekannter Herkunft gefesselt wurde. Schnell schließen sie auf die Tat eines Ausländers. Verstärkt wird die Vermutung durch die letzten Worte der Frau AUSLÄNDER, bevor sie, einige Tage später, stirbt. Schnell verbreitet sich das Gerücht, dass die Täter nur Ausländer aus den benachbarten Asylbewerberheimen... – weiterlesen (Rezension vom 22. Juli 2004)
 
Henning Mankell: Tiefe Henning Mankell: Tiefe
Es ist die Beschreibung eines unmenschlichen Mannes, der keiner auch wie gearteten Zuwendung fähig ist. Er ist ein absoluter Egozentriker, der detailversessen seine Tagesabläufe und darin jede noch so uninteressante Begebenheit schildert. Der nur sich und seine armseligen Gedanken sieht und wichtig nimmt, unvorstellbar rücksichtslos ist und keinen Gedanken an die Gefühle andere Menschen verschwendet. Die Geschichte: Es ist die Zeit des 1. Weltkrieges. Kapitän Lars Tobiasson Svartmann, der in der schwedischen Flotte Karriere gemacht hatte mit dem Ehrgeiz, eines Tages die Hauptverantwortung für die Kartierung der geheimen militärischen schwedischen Fahrwasser übertragen zu bekommen. Er ist verheiratet mit Christine Tacker und hat den militärischen Auftrag, in den Stockholmer Schären neue Fahrwasser... – weiterlesen (Rezension vom 30. Januar 2007)
 
Henning Mankell: Tod in den Sternen Henning Mankell: Tod in den Sternen
Nicht zuletzt dem weiterhin boomenden Hörspielmarkt ist es zu verdanken, dass es immer wieder neue Hörspielserien gibt. Nachdem der Hörverlag schon die Romane von Henning Mankell mit großem Erfolg vertont hat, hat Hörspielregisseur Sven Stricker jetzt die in Skandinaviens größtem Filmprojekt realisierten neuen Wallander-Fälle als Hörspiel adaptiert. "Tod in den Sternen" ist die erste Folge dieser neuen Serie. Darin gerät ein Banküberfall außer Kontrolle. Der geistig verwirrte Göran fordert die Überweisung eines bestimmten Geldbetrages auf sein Konto. Als er sich dann mit einer Bombe in die Luft sprengt, stehen Kommissar Wallander und seine Tochter Linda vor einem Rätsel. Mit viel Liebe zum Detail und einem guten, für Mankell typischen Soundtrack, entführt dieses Hörspiel in... – weiterlesen (Rezension vom 10. Juni 2008)
 
Henning Mankell: Tödliche Fracht Henning Mankell: Tödliche Fracht
Auf Grund eines Hinweises finden Linda Wallander und ihr Kollege Nyberg einen herrenlosen LKW-Container, in dem sie eine furchtbare Entdeckung machen. Neun Leichen und ein kleines Kind, das wie durch ein Wunder noch am Leben ist. Erste Indizien deuten auf einen brutalen Menschenhändlerring hin. Doch als der vermeintliche Täter ermordet aufgefunden wird, ahnt Kurt Wallander, dass es um mehr gehen muss. Und tatsächlich. Die Flüchtlinge dienten nur der Verschleierung eines anderen Verbrechens. Um den wahren Täter zu schnappen, muss Kurt Wallander ein gefährliches Spiel spielen. "Tödliche Fracht" ist die achte Folge der Wallander-Serie und kann ohne Übertreibung als ein Höhepunkt innerhalb dieser ausgezeichneten Serie benannt werden. Nahezu perfekt stimmt hier die Mischung aus düsterer... – weiterlesen (Rezension vom 05. Juni 2010)
 
Henning Mankell: Vor dem Frost Henning Mankell: Vor dem Frost
Ein Kalb wird bei lebendigem Leib verbrannt, und sechs brennende Schwäne sind über dem Marebo-See gesichtet worden. Frauen verschwinden, eine Amerikanerin wird in der Kirche erdrosselt, und ein Lastwagen voll Dynamit lässt den Dom von Lund in Flammen aufgehen. Linda ist Polizeianwärterin in Ystad und darf Kurt Wallander bei seinen Ermittlungen zunächst nur als Tochter begleiten. Dann aber wird sie persönlich in den Fall hineingezogen: Ihre Freundin Anna ist spurlos verschwunden, kurz nach einer rätselhaften Begegnung mit ihrem Vater, der seit Jahren verschollen war. Linda macht sich auf die Suche nach der Freundin und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und sie verliebt sich: in Stefan Lindman, der als Kriminalbeamter von Boras nach Ystad gewechselt ist. Der Konflikt mit dem Vater ist... – weiterlesen (Rezension vom 02. Mai 2011)
 
32 Rezensionen gefunden [vorherige Seite]


Buchtips.net 2002 - 2014  |  Kontakt  |  Impressum